Auch SUSE liebäugelt mit Btrfs

21 Mai 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

openSUSE LogoFedora waren die ersten, die eine optionale Installation auf ein Btrfs-Dateisystem anboten. In Version 13 bieten sie gar eine Rollback-Funktion für das System an. Dazu fertigt das Betriebssystem jedes Mal einen Schnappschuss an, wenn eine Transkation via yum ausgeführt wird. Red Hat 6.0 Beta gibt ebenfalls die Möglichkeit einer Installation auf Btrfs, MeeGo wird Btrfs als Standard-Dateisystem einsetzen und bei den Ubuntu-Entwicklern gibt es auch konkrete Pläne für den Einsatz von Btrfs.

Nun sieht es so aus, als würde auch Novell, beziehungsweise openSUSE auf den Btrfs-Zug aufspringen. Eine ähnliche Schnappschuss-Funktion wie Fedora soll bereits mit der für Juli 2010 geplanten Version 11.3 ausgeliefert werden. Immer wenn libzypp / zypper eine Aktion ausführt, soll ein Schnappschuss getätigt werden, zu dem man später wieder zurückspringen kann. Red Hat plant indessen, auch GRUB in die Schnappschüssen einzubeziehen. Somit könnte man sogar ein nicht mehr startendes System wieder beleben.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten