Home » Archive

Artikel mit Tag: Tegra

[19 Feb 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Linux-Kernel 3.8 offiziell freigegeben – keine Unterstützung mehr für 386er-Prozessoren

Linus Tovalds hat Kernel 3.8 freigegeben. Unter anderem gibt es Verbesserungen bei den Dateisystemen ext4, XFS und Btrfs. Huge Pages sind Speicher-Seiten, die größer als normal sind. Diese werden in der Regel von großen Datenbanken und Applikationen genutzt. Eine Zero Page ist eine Speicher-Seite, die nur mit Nullen gefüllt ist. Diese werden vom Kernel genutzt, um Speicher zu sparen. Bisher konnten Zero Pages maximal 4KByte unter x86 (normal Page) einnehmen. Der neueste Kernel lässt Huge Pages auch auf Zero Pages […]

[6 Feb 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Fedora 18 für ARM ausgegeben

Ungefähr einen Monat nach der Veröffentlichung von Fedora 18 haben die Entwickler nun auch die Abbilder für ARM zur Verfügung gestellt. Laut Veröffentlichungs-Notizen im Wiki der Projektseite, gibt es fertige Abbilder für die Plattformen Versatile Express (QEMU), Trimslice (Tegra), Pandaboard (OMAP4), GuruPlug (Kirkwood) und Beagleboard (OMAP3). Fedora 18 für ARM enthält außerdem einen Installations-Baum im yum-Repository, der sich als PXE-boot verwenden lässt. Vorgefertigte Abbilder lassen sich laut eigenen Angaben direkt auf SD-Karten, USB- oder SATA-Massenspeicher schreiben und dann in der […]

[3 Feb 2013 | Ein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Bard’s Tale für Android – echt gutes Rollenspiel zum kleinen Preis

Ich hatte erst berichtet, dass inXiles Bard’s Tale bei GOG.com mit Rabatt angeboten wird und es leider dafür keine Linux-Version gibt. Nun habe ich bei androidawards.org gesehen, dass das Rollenspiel von den Lesern zum besten Android-RPG gewählt wurde. Bis dahin ist mir völlig entgangen, dass es Bard’s Tale für Android gibt. Also zum Play Store gehüpft und konnte mit Freude feststelle, dass es Bard’s Tale mit 50 Prozent Nachlass gibt – 2,99 US-Dollar. Somit stürzte ich mich in diese Unkosten […]

[9 Jan 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Fedora 18 Beta für ARM ist verfügbar

Das ARM-Team von Fedora hat eine Beta-Version von Fedora 18 für ARM zur Verfügung gestellt. Diese Test-Version enthält laut eigenen Angaben vorgefertigte Abbilder für die Hardware-Plattformen Versatile Express (QEMU), Trimslice (Tegra), Pandaboard (OMAP4), GuruPlug (Kirkwood) und Beagleboard (OMAP3). Fedora 18 Beta für ARM beinhaltet nun einen Installations-Baum im yum-Repository, der sich für PXE-Bootvorgänge nutzen lässt. Zum Beispiel untersützt Calxeda EnergyCore (HighBank) dieses Prozedur. Tipp: Um das unter Fedora x86 zu mit QEMU zu testen, brauchst Du das Paket qemu-system-arm, welches Du wie folgt […]

[8 Jan 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
NVIDIAs eigene Spiele-Konsole: Project SHIELD soll Android- und PC-Titel abspielen

Also an Spiele-Geräten und Spielen bezüglich Android und Linux wird es wohl im Jahre 2013 nicht mangeln. NVIDIA hat auf der CES nicht nur den Tegra-4-Chip vorgestellt, sondern gleich noch eine passende mobile Spielekonsole. Der neueste Tegra-Streich von NVIDIA soll 6 mal so schnell sein (Grafik) und bis zu 45 Prozent weniger Strom brauchen als sein Vorgänger. Am Interessantesten an der Geschichte finde ich, dass die Konsole nach NVIDIAs Angaben sowohl Android- als auch PC-Titel (Windows) abspielen soll. Als Android-Gerät […]

[20 Sep 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
GeeXboX 3.0 mit XBMX 11 „Eden“ und PVR-Funktionalität ist verfügbar

Es gibt ein niegelnagelneue Version des Multimedia-Systems GeeXboX. Die aktuelle Ausgabe bringt XMBC 11 „Eden“ mit sich. Außerdem sind die Entwickler dem Anwender-Wunsch nachgekommen, PVR-Funktionalität einzubauen. Somit kannst Du Programme live ansehen und diese auch aufnehmen. Zu den x86-Abbildern gibt es auch Ausgaben für diverse eingebettete System – inklusive funktionierendem Full-HD und Grafik-Beschleunigung für die meisten dieser Geräte. Ein Jahr lang haben diverse Entwickler an dem System geschraubt und die PC-Ausgabe ist auf 140 MByte gewachsen. Grund dafür sind hinzugekommene […]

[18 Jul 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
OUYA-Team stellt Geheimwaffe vor und montiert Ethernet

Also so läuft der Hase zu Erfolg. Gerade eben kam via Newsletter rein, dass die OUYA-Entwickler hinter verborgenen Türen eine Geheimwaffe hatten, die sie nun enthüllen. Es handelt sich dabei um den Entwickler Muffi Ghadiali, der von Lab126 herübergewandert ist. Letzteres ist Teil von Amazon und die haben am Kindel gebastelt. Man hat sich also Leute an Bord geholt, die sich recht gut mit Android auskennen – macht auch irgendwie Sinn, denn die Spielekonsole wird Android installiert haben. Der Entwickler […]

[11 Jul 2012 | 4 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Von 0 auf 2 Millionen: Linux- / Android-basierte Spiele-Konsole OUYA

Wieder einmal ein durch Kickstarter finanziertes Projekt, das mit Linux zu tun hat, geht an den Start: OUYA. 950.000 US-Dollar haben die Entwickler als Messlatte festgesetzt, um überhaupt anfangen zu können. Nun sind es in weniger als 2 Tagen bereits über 2 Millionen US-Dollar und das Projekt hat bereits über 16.000 Unterstützer. Wer mindestens 95 US-Dollar berappen möchte, kann sich bereits jetzt eine OUYA sichern. Die Entwickler schreiben auf Kickstarter, dass nicht nur Spiele billiger entwickelt werden können, sondern Spielen an […]

[26 Jun 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Firefox 14 für Android: Neuer Anstrich, schnell und endlich brauchbar

Eben ist mir ein Firefox-Update für Android reingeschneit. Da konnte ich natürlich nicht widerstehen und musste mir den neuesten Mozilla-Browser für Android sofort ansehen. Die Version wird als Nummer 14 angezeigt und die Benutzeroberfläche hat sich verändert – nicht zu Firefoxens Nachteil, wie ich finde. Auf dem Tablet war Firefox schon immer einigermaßen brauchbar, aber auf meinem HTC Desire S ging das gar nicht – grausam langsam und ruckelig. Das ändert sich mit dieser Version. Aber zunächst einmal zum neuen […]

[24 Jun 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
NVIDIA hat Großauftrag verloren, weil der Linux-Treiber proprietär ist

Also NVIDIA hat es auch nicht leicht in dieser Woche. Erst kanzelt Linus Torvalds die Firma mit einem herzlichen „Fuck You!“ und „die schlimmste Firma, mit der ich je zu tun hatte“ ab, nun verlieren sie laut Phoronix auch noch einen Großauftrag. Angeblich handelt es sich um mindestens 10 Millionen Grafikchips und der Stein des Antoßes ist, dass die GeForce-/Quadro-Treiber Closed-Source sind. Eine Firma aus China, die auch die Loongson MIPS CPU entwickeln wollte scheinbar eine ganze Menge Grafikkarte bestellen. […]

Air VPN - The air to breathe the real Internet