Home » Archive

Artikel mit Tag: München

[10 Nov 2017 | 2 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
LiMux wird eingestampft, die Amigo-Enkel aus Bayern haben entschieden

So, nun hat die Spezl-Wirtschaft in München also beschlossen, dass Microsoft 10 eingesetzt und LiMux gestoppt wird. Ich verweise an dieser Stelle auf einen Artikel von Ferdinand Thommes, denn recht viel besser kann man es sowieso nicht zusammenfassen: LiMux – Ende eines Vorzeigeprojekts. Da sagen wir doch leise Servus und wünschen den Verantwortlichen der Spezl-Wirtschaft ganz bayrisch: „Auf dass Euch der Blitz beim Scheiß’n trifft!“ Ein Zitat von Gerhard Polt: Der Freistaat Bayern – das ist eine Demokratie. Kein Mensch hier bei […]

[26 Jul 2016 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Canonical ist neuestes Mitglied im Beratungsgremium von The Document Foundation

The Document Foundation (TDF) begrüßt Canonical als neuestes Mitglied des Beratungsausschusses oder auf Neudeutsch Advisory Board. Canonical kennen die meisten, die sich mit Open Source beschäftigen. Das ist die Firma, die hinter Ubuntu steht. LibreOffice ist wie bei vielen anderen Linux-Distributionen Standard für Office-Angelegenheiten. Bei Ubuntu ist LibreOffice seit 2011 Standard, also seit Beginn von LibreOffice. Am 3. August wird laut Zeitplan LibreOffice 5.2 ausgegeben und es wird eine der ersten Anwendungen sein, die als sogenanntes Snap-Paket zur Verfügung steht. […]

[6 Okt 2014 | 3 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Folgt Hamburg der Stadt München auf Open-Source-Pfaden?

Ich habe das gar nicht mitbekommen, dass Bündnis 90/ Die Grünen in Hamburg auf Open-Source drängen. Das wäre ja ein Ding, wenn sie das durch bekommen und der Stadt München auf den Open-Source-Pfaden folgen. Zwei wichtige Städte in Deutschland mit OPen-Source würde ganz klar mehr als nur ein Zeichen setzen. Am 21. Oktober soll der Nationale IT-Gipfel im Hamburg steigen. Ich weiß, das klingt schrecklich. Allerdings veranstaltet die Open Source Business Alliance zusammen mit den Grünen einen offenen IT-Gipfel im […]

[28 Jan 2013 | Ein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Die von Microsoft in Auftrag gegebene Studie zu LiMux nun doch öffentlich (zum Teil)

Zunächst hatte sich Microsoft geweigert, die in Auftrag gegebene Studie zu Linux (von HP durchgeführt) herauszugeben. Nun ist sie doch öffentlich, zumindest in einer Zusammenfassung. Kann ja jeder selbst drin schmökern. Ich möchte nur auf einige Teile hinweisen, die schon sehr bizarr sind. Wie kommt Hewlett Packard auf 23 Millionen Euro Lizenzkosten? Das Projekt kostet die Stadt München nach dieser Studie 60 Millionen Euro und eine Umstellung auf Windows XP wäre bei 17 Millionen Euro gelegen. Dass man mit Windows […]

[23 Jan 2013 | 6 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Microsoft und HP wollen Studie nicht herausgeben, die Linux / LiMux in den Dreck zieht

Die Computerworld UK hat eine schöne Zusammenfassung, dass der Quatsch, den Focus diese Woche berichtet hat, sehr zu bezweifeln ist. Eine von Microsoft in Auftrag gegebene Studie (von Hewlett Packard durchgeführt) sollte belegen, dass die Stadt München 43,7 Millionen Euro hätte sparen können, wenn sie bei Windows geblieben wäre. Nun will man die Studie aber nicht herausgeben – komisch komisch … <hier der Spruch mit Staate und Dänemark oder äquivalent mit Nachtigallen> Laut Stadt München hat man bisher 11 Millionen […]

[2 Nov 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
LibreOffice 3.6.3 ist verfügbar

The Document Foundation (TDF) hat die sofortige Verfügbarkeit von LibreOffice 3.6.3 für Linux, Windows und Mac OS X angekündigt. Es handelt sich hier um eine Wartungs-Version, die diverse ausgebesserte Fehler und somit mehr Stabilität mit sich bringt (Changelog 3.6.3.1, 3.6.3.2). In der Ankündigung freut man sich außerdem, den 550. Entwickler begrüßen zu drüfen. Seit Gründung des Projekts steigt die Zahl der Programmierer immer noch. LibreOffice-Hacker werden sich zwischen dem 23. und 25. November auf dem zweiten LiMux HackFest in München […]

[29 Mrz 2012 | 9 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Christian Ude: LiMux ist kostengünstiger als eine vergleichbare Windows-Lösung

In der am 19. März veröffentlichten Rathaus-Umschau (PDF) aus München wurde Oberbürgermeister Christian Ude gefragt, wie hoch sich bisher die Kosten für die Einführung von LiMux beziffern und was der ganze Spaß gekostet hätte, wenn man Windows als Basis genommen hätte. Die haushaltswirksamen Kosten für das LiMux-Projekt würden sich mit Stand Ende Dezember 2011 auf 11,7 Millionen Euro belaufen. Hätte man das mit Windows realisiert, wären zunächst 11,8 Millionen Euro benötigt worden. Das Geld wäre für folgende Posten gewesen: 15.000 MS-Office […]

[31 Aug 2011 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
The Document Foundation: LibreOffice 3.4.3 steht bereit

The Document Foundation (TDF) hat LibreOffice 3.4.3 veröffentlicht. Die neueste Version erscheint zwei Wochen nach dem Debüt von Ausgabe 3.3.4. Derzeit werden zwei Editionen der freien Büro-Softwaresammlung unterstützt (3.3.x und 3.4.x). Allerdings legen die Entwickler allen Nutzern ans Herz, bald auf den Zweig 3.4.x zu wechseln. Dieser bringt mehr Funktionen mit sich und hat eine aufgeräumtere Code-Basis. Laut eigener Aussage wird LibreOffice 3.4.2 von Itaipu Binacional in Brasilien eingesetzt. Das ist das derzeit größte Kraftwerk der Erde. Ebenso werden 25.000 […]

[29 Aug 2011 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
2. bis 4. September: LibreOffice Hackfest in München

Florian Effenberger hat noch einmal daran erinnert, dass kommendes Wochenende das LibreOffice Hackfest in München stattfindet. Dort treffen sich Entwickler aus der ganzen Welt. Es würde aber nicht nur an Code und Bugfixes gearbeitet. Das Hackfest sei auch eine ausgezeichnete Gelegenheit, viele Gesichter der Community zu treffen. Die Teilnahme ist kostenlos und es gibt noch freie Plätze. Weitere Details gibt es auf einer für das Hackfest 2011 angelegten Wiki-Seite: http://wiki.documentfoundation.org/Hackfest2011 Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*. Am schnellsten kaufst […]

[17 Aug 2011 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Freie Bürosoftware-Sammlung LibreOffice 3.3.4 steht zum Download bereit

Ab sofort gibt es eine neue Version der freien Bürosoftware-Sammlung LibreOffice. Version 3.3.4 bessert diverse Fehler aus. Die nächste Wartungs-Ausgabe (3.3.5) ist für Oktober geplant. In der Zwischenzeit arbeiten die Entwickler weiter an der 3.4-Serie, die gegenüber 3.3.x neue Funktionen mit sich bringt. Version 3.4.3 ist für Ende Augsut geplant. The Document Foundation (TDF) unterstützt zwei Editionen der freien Software. 3.3.x ist laut eigener Aussage für konservative Anwender, die auf eine als stabil erprobte Software setzen möchten. 3.4.x bringt mehr […]

Air VPN - The air to breathe the real Internet