Pushover – Mit Apprise (Python) Nachrichten vom Raspberry Pi zu Android schicken

4 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Es gibt sicherlich etliche Möglichkeiten, Nachrichten mittels Python auf Android, iOS oder den Desktop zu schicken. Ich stelle hier mit Pushover eine Möglichkeit vor, die gut funktioniert. Ich spiele im Moment relativ viel mit Python und dem Raspberry Pi und habe mir zum Beispiel einen Coronavirus-Ticker gebastelt oder ich schalte ein Nachtlicht zu Sonnenuntergang und Sonnenaufgang. Es gibt etliche Projekte, die Du realisieren kannst. In den Zeiten von Einzelhaft findest Du vielleicht die Zeit für Projekte, die Du schon lange vor Dich hergeschoben hast.

Um Nachrichten via Raspberry Pi oder generell Python zu verschicken, ist Apprise eine wunderbare Option.

pip3 install apprise

Apprise unterstützt sehr viele Services, wie zum Beispiel Discord, Twitter, Slack, Amazon SNS, GNOME, Growl, Kodi, E-Mail und eben auch Pushover. Zur E-Mail-Unterstützung möchte ich sagen, dass diverse Services schon hinterlegt und deswegen einfacher zu benutzen sind. Dazu gehören Gmail, Yahoo und auch Protonmail. Benachrichtigungen via E-Mail und Apprise funktioniert ebenfalls gut, das habe ich getestet. Ich finde Pushover aber schicker.

Pushover kurz erklärt

Installierst Du Pushover via Google Play, bekommst Du automatisch eine 7-tägige Testversion. Das gilt auch für die iOS-Variante oder die Desktop-Versionen (Browser). Danach bezahlst Du das Programm für die jeweilige Plattform. Also für Android kostet mich das Programm einmalig circa 5 Euro. Ich kann es dann mit allen Android-Geräten einsetzen, die das gleiche Google-Konto nutzen. Danach darf ich pro Monat 7500 Nachrichten schicken. Der Preis ist meiner Meinung nach fair.

Nach der Registrierung meldest Du Dich auf der Website an. Damit Pushover mit Apprise funktioniert, brauchst Du sowohl Deinen Anwenderschlüssel, als auch einen Applications Token. Den Schlüssel findest Du nach der Anmeldung rechts oben.

Pushover Schlüssel

Pushover Schlüssel

Den Application Token erstellst Du, indem Du unten auf der Seite auf Create an Application/API Token klickst.

Mit Pushover einen Application Token erstellen

Mit Pushover einen Application Token erstellen

Ich habe meine Application einfach Apprise genannt. Hätte man auch kreativer sein können, aber egal.

Mit Apprise Push-Nachrichten schicken

Nun ist etwas Python notwendig, um Nachrichten auf das Smartphone zu schicken. Das Limit für eine Nachricht liegt bei 512 Zeichen pro Nachricht!

import apprise

apobj = apprise.Apprise()
apobj.add('pover://Anwenderschlüssel@ApplicationToken')

apobj.notify(
    body='Mein Titel!',
    title='Meine Nachricht',
)

Du kannst auch ein paar Parameter übermitteln, an die sich die App auf dem Android-Gerät hält. Per Standard wird eine Nachricht zum Beispiel mit Priorität Normal gesendet. Du kannst aber auch angeben, dass es sich um einen Notfall handelt. Ebenso darfst Du bestimmen, ob die Nachricht einen Klang abspielen soll oder nicht.

Du bekommst übrigens auch eine E-Mail-Adresse zugewiesen, an die Du Nachrichten schreiben darfst. Sie werden Dir dann wiederum als Push-Nachrichten zugestellt.

E-Mail-Adresse

E-Mail-Adresse

Wie Du siehst, darfst Du aber auch einen eigenen Alias anlegen.

Ruhezeiten definieren

In der Weboberfläche darfst Du außerdem Ruhezeiten angeben, wenn das gewünscht ist. Während dieser Zeiten schickt Pushover keine Nachrichten.

Weiterhin könntest Du via Weboberfläche Nachrichten an alle Geräte schicken, die Du definiert hast. Du siehst die Einstellungen für die Ruhezeiten und die Nachrichten-Option via Web auch im ersten Screenshot.

Pushover im Coronavirus-Ticker aufgenommen

Ich lasse mir nun zweimal am Tag die neuesten Zahlen zum Coronavirus auf das Smartphone schicken. Eine Eigenlösung hat mitunter den Vorteil, dass ich nicht auf die ganzen Scam-Apps setzen muss. Es wurden schon etliche Coronavirus-Ticker gefunden, die Malware enthalten. Solange Pushover sauber bleibt, bin muss ich mir keine Sorgen machen. Wer es noch sicherer haben will, lässt sich eben via Apprise ein E-Mail schicken.

So sieht die Nachricht auf meinem gesperrten Smartphone aus.

Coronavirus-Updates mit Pushover

Coronavirus-Updates mit Pushover

In der App würde es dann so aussehen:

Die Nachricht von Pushover

Die Nachricht von Pushover

Ich werde mein Script nun noch ausweiten, damit es mir ein paar weitere Zahlen liefert.

Nette Pi-Konstellation

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

4 Kommentare zu “Pushover – Mit Apprise (Python) Nachrichten vom Raspberry Pi zu Android schicken”

  1. Matthias sagt:

    Kleiner Erfahrungswert nach mehreren Jahren Pushover: Es dauert mit unter recht lang, bis die Nachrichten durchgehen. Ich glaube deren Pushserver sind unterdimensioniert. Bei Slack z.B. krieg ich die Meldungen immer sofort. Ich bin mittlerweile dazu übergegangen mit Pushnachrichten über Slack zu schicken. Das ist sogar kostenlos.

    • jdo sagt:

      Danke! Also bei mir kommen sie sofort durch ... bisher ... aber ich werde auch Slack mal versuchen ...

      Musste früher mit Slack arbeiten und wurde dort teilweise gar nicht benachrichtigt 🙂

  2. Frank sagt:

    Hallo,

    hat leider nicht funktioniert. Fehler in der py line 1.

    • jdo sagt:

      Geht das ein bisschen genauer? Meine Kristallkugel ist leider gerade in Reparatur ... 🙂

      Wenn beim import schon ein Fehler ist, dann ist apprise nicht installiert.

Air VPN - The air to breathe the real Internet