Handheld Linux Terminal Version 3 (Raspberry Pi 3)

23 Oktober 2017 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ein komplettes Notebook, basierend auf einem Raspberry Pi? Das schafft ein Bastler, der sich N O D E nennt. Er selbst nennt sein Gerät das Handheld Linux Terminal Version 3 (Portable Pi 3). Vielleicht an dieser Stelle einfach das Video, dann kannst Du Dir gleich mehr darunter vorstellen.

N O D Es Handheld Linux Terminal Version 3

Das Gerät besteht aus einem modifizierten Raspberry Pi 3, einem Bildschirm mit hoher Auflösung und einem Gehäuse aus dem 3D-Drucker. Also hohe Auflösung bedeutet 800×480 Pixel, was bei dieser Größe hoch genug ist. Weiterhin ist natürlich Tastatur und Akku (3000 mAh) mit verbaut. Laut eigenen Angaben hält der Akku zirka 6 Stunden. Kommt natürlich immer darauf an, was man so treibt. Durch den Adafruit 1000c Powerboost kann das Gerät sogar automatisch zwischen Akku und Stromversorgung aus dem Netz umschalten.

Handheld Linux Terminal Version 3

Handheld Linux Terminal Version 3

Im Gehäuse befindet sich ein kleiner Lüfter, den Du über einen Schalten aktivieren oder eben deaktivieren kannst. Das Scharnier war laut N O D E etwas schwierig. Dafür musste der GPIO-Anschluss weichen und den musste er manuell entfernen. Weiterhin wird hinten das Flachbandkabel durchgeführt und mit dem Bildschirm verbunden.

Ein Merkmal, warum sich das Handheld Linux Terminal Version 3 von seinem Vorgänger unterscheidet, ist die optische Touch-Maus (im Bild oben rechts). Die Tastatur bietet einen linken und einen rechten Mausknopf und auch eine Scroll-Funktion. Weiterhin gibt es alle Sonderzeichen, damit eine Verwendung im Terminal gut möglich ist. Blöd ist nur, dass die Tastatur sehr schwer zu finden ist. Sie wird seit ungefähr 10 Jahren nicht mehr hergestellt.

Der Raspberry Pi 3 ist leistungsfähig genug

Dass sich der Raspberry Pi 3 als kleiner und einfacher Desktop eignet, das wissen wir schon länger. Schließlich läuft auch Ubuntu MATE 16.04 ganz brauchbar auf dem Winzling. N O D E betreibt darauf das offizielle Betriebssystem Raspbian und damit hat er Zugriff auf jede Menge Anwendungen und Spiele. Weiterhin hat er den ExaGear Desktop installiert, womit sich x64-Anwendungen auf ARM-Rechnern ausführen lassen. Also alle funktionieren nicht und Du musst mit Abstrichen rechnen, aber es klappen doch eine ganze Reihe an alten Windows-Anwendungen und Spielen. Spotifiy läuft auf dem Handheld Linux Terminal Version 3 wohl ohne Probleme.

Auch YouTube und Spiele von Emulatoren funktionieren. Im Video zocke N O D E zum Beispiel eine Runde Tetris.

Ebenfalls ist der Zugriff auf die microSD-Karte nicht verbaut. Somit kannst Du die Karte schnell wechseln und ein anderes Betriebssystem hochfahren. Im Demo zeigt N O D E die Pentesting-Distribution Kali Linux als Alternative. Er nennt auch RetroPie, woraus aus dem Winzling eine Spielekonsole für die alten Klassiker wird.

Der Entwickler gibt an, dass die neueste Version etwas größer als die Vorgänger ist. Allerdings ist sie auch sehr viel leistungsfähiger und er ist zurecht sehr stolz und sehr zufrieden mit seiner neuesten Kreation. Wer mehr von diesem besonderen Entwickler und Geek sehen möchte, sollte seine Website unbedingt besuchen.

Nette Pi-Konstellation

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten