Debian stellt von Libav wieder auf FFmpeg um

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Sehr schön, Debian stellt wieder von libav auf FFmpeg um. Ab Ubuntu 15.04 ist das Paket ffmpeg auch wieder in den Repositories zu finden.

Das Multimedia-Team von Debian hat auf jeden Fall verlauten lassen, dass man die Vorteile und Nachteile sehr genau untersucht hat. Man ist endgültig zu dem Entschluss gekommen, dass man von Libav auf FFmpeg für die libav*-Multimedia-Bibliotheken umstellt. Bei Stretch (Debian 9.0) soll der Umstieg nach Plan vollzogen sein. Das ist schon länger im Gespräch, nun scheint es allerdings offiziell zu sein.

Die Hauptargumente für FFmpeg findet man im Wiki. Im Endeffekt ist Security ausschlaggebend. FFmpeg werde schneller gepatcht als Libav.

Genau genommen ist das eine Rolle rückwärts. Im Jahre 2011 ist Debian nämlich auf Libav umgestiegen (und damit auch Ubuntu) und hat FFmpeg den Laufpass gegeben.

Ich persönlich bin recht froh über den Umstieg. avconv hat zwar zum Großteil funktioniert, aber sich irgendwie dann und wann anders als das echte ffmpeg verhalten. Nun wird hoffentlich alles wieder gut … 🙂

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet