C64 mit Raspberry Pi neues Leben eingehaucht – Tastatur funktioniert

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Einen Raspberry Pi in einen alten und kaputten C64 zu kleben, ist nicht das Problem. Die Original-Tastatur des C64 hingegen zu benutzen, ist schon eine etwas größere Herausforderung. Damit die Sache funktioniert hat der Entwickler einen Arduino Micro benutzt. Der Arduino ist via USB mit dem Raspberry Pi verbunden. Er liest die Tastaturanschläge aus und gibt die Ergebnisse an den Pi weiter. Leider gibt es dafür keinen Link im Blog-Beitrag von The MagPi.

Da der Entwickler anfänglich keinen 3D-Drucker hatte, mussten Lego-Bausteine herhalten, um das interne Gehäuse für den Raspberry Pi zu erstellen. Für den Raspberry Pi 4 wollte er später aber auch einen Lüfter einbauen und deswegen hat er sich einen 3D-Drucker zugelegt.

C64 mit Raspberry Pi wieder zum Leben erweckt (Quelle: raspberrypi.org)

C64 mit Raspberry Pi wieder zum Leben erweckt (Quelle: raspberrypi.org)

Auf dem Raspberry Pi läuft RetroPie und damit nicht nur ein C64-Emulator. Mit dem Raspberry Pi lassen sich viele ältere Computer-Systeme und Spielekonsolen emulieren. Theoretisch kann man das Projekt auch mit anderen alten Gehäusen umsetzen. Amiga 500, das erste Nintendo … man muss aber auch gar kein altes Gehäuse nehmen, sondern lässt den Raspberry Pi einfach in seinem Original-Gehäuse. Schicker ist es natürlich schon, wenn sich eine Original-Tastatur auch noch benutzen lässt.

Ultraschick in diesem Zusammenhang ist natürlich der Brixty Four, der komplett aus Lego-Steinen gebaut ist.

2192 Legosteine wurden verbaut und die Kosten dafür alleine liegen schon bei 299 US-Dollar.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet