Adobe stellt Flash ein – also im Jahre 2020

Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Nun ist es endlich so weit – in ein paar Jahren. Linux-Anwender müssen sich nicht mehr den Kopf zerbrechen, wie Sie Flash laufen lassen oder installieren und so weiter.

Wer Linux schon länger einsetzt, kennt die Leidensgeschichte. Erst war es kompliziert, dann einfach, dann wieder komplizierter und zuletzt hat man als Kompromiss einfach Chrome installiert, dann ging es doch auch wieder mit Firefox oder so ähnlich. Also eine Liebesheirat war das sowieso nie.

Kein Adobe Flash mehr ab 2020

Adobe kündigt in einer Mitteilung an, dass offene Standard wie zum Beispiel HTML5, WebGL und WebAssembly gereift sind. Viele Funktionen sind eine echte Alternative zu Flash. Deswegen hat sich die Firma entschlossen, das Ende einzuläuten.

Wer noch auf Flash setzt, der hat ein paar Jahre Zeit für eine Umstellung.  Ab Ende 2020 wird der Flash Player nicht mehr ausgeliefert oder aktualisiert. Du kannst Dir also ab jetzt Gedanken machen, wie Du eventuell vorhandene Flash-Inhalte umstellst.

Ich persönlich werde dem Flash Player keine Träne nachweinen, muss ich ganz ehrlich sagen.

 

Swift ist ein bedingungsloses Krypto-Einkommen - ich hole mir jeden Tag meine 100 ab.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Adobe stellt Flash ein – also im Jahre 2020”

  1. AlCiD sagt:

    Oh schade... ließen sich die doch die auf Flash basierten Werbevideos so einfach blocken.

    😉

Antworten