Ab Ubuntu 19.10 keine Unterstützung für i386 mehr

18 Juni 2019 9 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Gerade ist eine E-Mail ins Postfach geschneit, dass das Ubuntu-Team nun eine endgültige Entscheidung bezüglich der i386-Architektur getroffen hat. Diskutiert wird schon länger, wie lange man die Architektur noch mitschleifen soll. Mitte 2019 wollte das Entwickler-Team eine endgültige Entscheidung treffen und der Zeitpunkt ist gekommen, sich von i386 bei Ubuntu zu verabschieden.

Es war mehr als fraglich, dass Ubuntu 20.04 LTS die Architektur i386 noch unterstützt. Das Upgrade von 18.04 auf 18.10 wurde vorsorglich deaktiviert, dass Anwender nicht aus Versehen bei einer Nicht-LTS-Version stranden.

Was bedeutet das für Anwender?

Der Zweig 18.04 wird natürlich wie vorgesehen weiter mit Updates und Upgrades versorgt, schließlich ist es eine LTS-Variante. Aber so langsam aber sicher solltest Du Dir Gedanken machen, wenn Du noch eine i386-Variante von Ubuntu einsetzt.

Ich habe auch noch ein i386-Gerät, meine alte ZBOX mit Atom-Prozessoren. Bis 2023 hat sie also noch Gnadenfrist und dann … mal sehen … irgendwann ist es aber auch gut und man muss sich von alter Technologie trennen.

In der E-Mail befanden sich einige weiterführende Links, die ich einfach so weitergebe, wenn sie Dich interessieren:

  1. https://lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-devel/2018-May/040310.html
  2. https://launchpad.net/ubuntu/+source/ubuntu-release-upgrader/1:18.10.10
  3. https://lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-devel/2019-February/040598.html
  4. https://lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-devel/2018-May/040348.html
  5. https://discourse.ubuntu.com/t/i386-architecture-will-be-dropped-starting-with-eoan-ubuntu-19-10/11263/2

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

9 Kommentare zu “Ab Ubuntu 19.10 keine Unterstützung für i386 mehr”

  1. Marcus sagt:

    Ausser Ubuntu gibt es ja zum Glück noch viele andere Distros die weiterhin i386 unterstützen. Für Desktopanwender kann ich zum Beispiel Q4OS empfehlen. Debian Stable mit Trinity Desktop. Flink wie ein Wiesel 😉

    • jdo sagt:

      Das ist löblich, aber ehrlich gesagt darf man so langsam die Ressourcen auch eher Richtung ARM lenken ... ich bin auhc Fan davon, alte Hardware länger zu betreiben aber i386 hat langsam wirklich ausgedient ... 🙂

  2. Naja, ich finds schon blöde, wenn man Hardware wegschmeißen muß, nicht weil sie kaputt ist, sondern weil die Architektur softwareseitig nicht mehr unterstützt wird. Aber ich denke auch, daß es weiterhin Distries geben wird, die i386 weiter unterstützen...

    Jruß

    • jdo sagt:

      Also bis 2023 läuft noch viel Wasser die Donau runter und bis dahin wird Ubuntu 18.04 LTS unterstützt ... schaun wir Mal, wie viele Geräte bis dahin überhaupt noch leben ...

  3. tux. sagt:

    Wenn du deine alte Hardware nicht mehr brauchst: ich nehme sie dir gern 2023 ab ... 😉

  4. Julian sagt:

    Die Hardware wird wahrscheinlich eher das kleinere Problem sein. Da wird vielen auch 18.04 LTS ausreichen. In jedem Fall wird es natürlich wirklich immer weniger.

    Ganz anders sieht es bei der ganzen Software aus. Gerade auch Wine/Windows-Apps bzgl. WoW64 sind ein großes Problem. Ob nun reine 32 Bit-Anwendungen, 64 bit-Anwendungen, die noch 32 bit-Gepäck mitschleppen oder weil die native Libs immer noch selbst mit winetricks schlecht laufen und man so zu den 32 bit-Varianten der Programme trotz vorhandener 64 bit-Version greift - Wine verschwindet faktisch im Container.

    Habe da noch einige "Normalos" von Windows weg auf Ubuntu bekommen, weil man dann doch die ein oder andere spezielle Anwendung zur Not mit Wine zum laufen bekommt. Und Ubuntu ist halt so Mainstream, dass man zur Not auch als Laie gute Hilfe findet. Das fehlt leider bei den meisten anderen Distros 🙁

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet