2,4 GHz oder 5 GHz bei WLAN unter Linux erzwingen

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

An einer ungünstigen Stelle hat sich mein Rechner ein bisschen beim WLAN verhaspelt. Genauer gesagt hat der das Band 5 GHz genommen, obwohl die Verbindung etwas flattrig war und 2,4 GHz die bessere Entscheidung gewesen wären. Ich bin ehrlich nur durch Zufall draufgekommen, weil sich mein VPN dauernd neu verbunden hat. Dieser Schluckauf wurde mir dann über die Systembenachrichtigungen kommuniziert. Außerdem fiel mir auf, dass die Verbindungsstärke etwas inkonsistent war. Das mit dem Band war ein Schuss ins Blaue, der dann aber richtig war.

Nun stellte sich aber die Frage: Wie kann ich 2,4 GHz oder 5GHz als Band unter Linux erzwingen?

Ich gebe ehrlich zu, dass ich es nachschauen musste und nicht aus dem Stegreif gewusst habe. Obwohl das relativ offensichtlich ist, zumindest wenn Du eine Distribution mit NetworkManager benutzt. Linux Mint 20 ist da mit dabei. Ich mache es nicht länger spannend und löse das Rätsel gleich mit einem Screenshot.

2,4 GHz oder 5 GHz – das Band manuell festlegen
2,4 GHz oder 5 GHz – das Band manuell festlegen

Vielleicht kommt Dir das Fenster sowieso bekannt vor.

2,4 GHz oder 5 GHz?

Du kannst das Programm auch über die Kommandozeile nm-connection-editor aufrufen, sofern es installiert ist. Nun öffnen sich ein Fenster wie oben im Screenshot. Im Reiter Funknetzwerk findest Du eine Option Band. Hier hast Du drei Optionen:

  • Automatisch
  • A (5 GHz)
  • B/G (2,4 GHz)

5 GHz ist natürlich schneller, hat aber geringere Reichweite. Für mich ist Stabilität aber wichtiger als Geschwindigkeit, weil letzteres ohne ersteres auch schlecht möglich ist.

Wie gesagt bin ich an einer etwas ungünstigen Stelle gesessen. Nachdem ich der Funkverbindung 2,4 GHz aufgezwungen habe, war Schluss mit der instabilen Verbindung.

Normalerweise sollte es nicht notwendig sein. Du kannst es aber im Hinterkopf behalten, dass es möglich ist und wo man es einstellt.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet