BotchBoy – die günstigste Raspberry-Pi-Spielekonsole

12 Oktober 2016 4 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

BotchBoy könnte man mit MurksBoy übersetzen und das Gerät kostete im Zusammenbau zirka 15 Englische Pfund oder irgendwas zwischen 16 und 17 Euro. Der BotchBoy ist eine Spielekonsole, der aus einem Raspberry Pi und einer alten Verpackung eines Samsung Galaxy S4 zusammengeschustert wurde. Als Anleitung diente eine Instructables-Seitevon Tyler Spadgenske: Instructables: $20 Portable Raspberry Pi game console

Der BotchBoy im Detail

Das Innenleben besteht aus einem Raspberry Pi Zero und einer portablen Powerbank. Die beiden Komponenten wurden in eine Samsung-Galaxy-S4-Verpackung geklebt. Für Bildschirm und Bedientasten wurden entsprechend Löcher in die Originalverpackung geschnitzt.

Die Motivation hinter dem Projekt war, dass der Bastler sein eigenes Pi-Spielesystem haben wollte, das auch noch tragbar ist. Außerdem sollte nach Vollendung des Projekts auch der Geldbeutel noch lächeln. Mit unter 20 Euro ist das Vorhaben gelungen, würde ich sagen. Die verwendeten Komponenten sind:

  • Raspberry Pi Zero
  • 2.4-Zoll TFT Display
  • Lithium-Ionen-Akku
  • Prototyping Board
  • Aufladesystem
  • Micro USB Breakout
  • 3 Volt auf 5 Volt DC-DC Step Up Boost Converter

Alles in Allem ist der Bastler zufrieden. Er hätte laut eigenen Angaben die Löcher etwas sorgfältiger ausschneiden können. Allerdings ist schon eine Version II in Planung, die dann auch etwas teurer werden soll. So um die fünf Euro mehr würde der Erfinder des BotchBoy bereit sein, mehr zu investieren … das sind satte 30 Prozent!!!

Ein Blick in den BotchBoy

Ein Blick in den BotchBoy

Derzeit dürfte der BotchBoy eine der günstigsten portablen Spielekonsolen sein, bezogen auf seine Vielfalt. Es gibt ja etliche Emulatoren und somit Spiele für den Raspberry Pi. Welche davon allerdings auf einem Pi Zero laufen, musst wohl jeder selbst ausprobieren. Es sind auf jeden Fall mehr als genug. Solche Projekte mag ich. Sie funktionieren und sehen ein bisschen wie Hinterhofwerkstatt aus. Allerdings gibt es auch das Sprichwort Provisorien halten am Längsten. Ich bin schon auf Version II gespannt … vielleicht landet es ja in der Verpackung eines Samsung Galaxy Note 7 – da sollte ja einige günstig zu haben sein … 😉 …

Nette Pi-Konstellation

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren

(via)


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

4 Kommentare zu “BotchBoy – die günstigste Raspberry-Pi-Spielekonsole”

  1. understater sagt:

    S4 Gehaeuse?
    Du meinst eine S4 Originalverpackung!

    Demnach ist die Bemerkung mit dem Samsung Galaxy Note 7 eigendlich egal. Da wird es nicht viele geben, wenn die gegen Geld zurueckgegeben werden koennen werden die Schachteln wohl mitgehen...

    • jdo sagt:

      Du hast Recht, Verpackung ... soweit ich weiß, muss man die Originalverpackung aber nicht mehr zwingend zurücksenden ... gab es da nicht ein entsprechendes Urteil?

  2. Anoynm sagt:

    Samsung Galaxy S4!!!

Antworten