Maru OS 0.2.3 ist veröffentlicht – erste öffentliche Version

9 Juni 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die Entwickler von Maru OS haben eine erste öffentliche Version des Betriebssystems zur Verfügung gestellt. Ab sofort kann jeder Maru OS 0.2.3 herunterladen.

Bisher brauchtest Du eine Beta-Einladung, um Maru OS ausprobieren zu können. Diese Zeiten sind nun vorbei und es gibt keine lästige Warteliste mehr.

Was ist Maru OS?

Das Betriebssystem basiert auf Android Lollipop und darin verbirgt sich ein komplettes Debian GNU/Linux. Sobald Du Dein Smartphone an einen großen Bildschirm hängst, dann startet sich darauf das Debian und Du hast einen komplette Desktop-Umgebung zur Verfügung.

Es ist ähnlich zur Konvergenz von Ubuntu, allerdings will Canonical alles in ein Betriebssystem packen. Die Entwickler von Maru OS sagen sich, dass die Geräte heutzutage schnell genug sind, um beide Betriebssysteme parallel betreiben zu können. Somit lässt man die Kirche in beiden Dörfern und nimmt eben Android für Mobile und Debian für Desktop.

Android und Debian lassen sich dabei gleichzeitig betreiben. Du kannst also mit dem Linux-Desktop arbeiten und trotzdem einen Anruf entgegen nehmen und so weiter.

Maru OS - Android und Debian GNU/Linux gleichzeitig betreiben (Quelle: maruos.com)

Maru OS – Android und Debian GNU/Linux gleichzeitig betreiben (Quelle: maruos.com)

Mir gefällt dieser Ansatz sehr gut, muss ich zugeben. Anstelle versuchen Anwendungen oder Apps zu verbiegen, nehmen die Entwickler einfach hin, dass es Mobile und Desktop gibt. Es werden einfach zwei Betriebssysteme verwendet. Mit dieser Lösung hast Du Deine PC tatsächlich in der Hosentasche.

Du kannst Videos mithilfe von OpenShot und Fotos mit GIMP bearbeiten, LibreOffice und Inkscape nutzen und so weiter. Allerdings hat die Sache noch eine Haken.

Maru OS 0.2.3 für Nexus 5

Die Voraussetzung, damit Du Maru OS 0.2.3 ausprobieren kannst, ist ein Nexus 5. Leider habe ich so ein Gerät nicht und deswegen kann ich den Zusammenschluss aus Debian und Android nicht testen.

Die Entwickler schreiben, dass durch den Beta-Test eine Abbild geschliffen wurde, das stabil genug für den alltäglichen Einsatz ist.

Download und installieren

Wer sich mit dem OS beschäftigen möchte, der sollte am besten mit dem Forum beginnen. Ein Blick in die neuen FAQ kann ebenfalls nicht schaden.

Nach dem Download der aktuellsten Verison, folgst Du am besten den Installations-Anweisungen. In diesem Thread weisen die Entwickler auf bekannte Probleme hin.

Mission Open Source startet

Nachdem die Beta-Phase abgeschlossen ist, wird sich um Open Source gekümmert. Das Ziel ist, Maru OS mithilfe der Community auf weitere Geräte zu bringen. Wer mithelfen möchte, der möchte sich bitte der neuen maru-os-dev Google Group anschließen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten