Android-x86 und Remix OS arbeiten künftig Hand in Hand

23 Februar 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Auf der Website von des Projekts Android-x86 ist zu lesen, dass die oder der Entwickler eine Partnerschaft mit Jide, den Erschaffern von Remix OS, eingegangen ist.

Laut eigenen Angaben lebt der für die Arbeit mit Computern und entwickelt gerne. Im Jahre 2009 hat der das Open-Source-Projekt Android-x86 gestartet und damit den Grundstein für etwas Größeres gelegt. Er hat damals keinen Gedanken daran verschwendet, wie viel Potenzial Android-x86 haben könnte.

Nun kündigt er eine offizielle Partnerschaft mit Jide an. Gemeinsam werden die beiden Parteien daran arbeiten, die Ziele schneller zu erreichen. Jide arbeitet an Remix OS. Dieses Betriebssystem basiert auf Android-x86, soll aus Android aber eine vollwertige Desktop-Umgebung machen.

Remix OS - ein Android, das sich wie ein Desktop verhält (Quelle: jide.com)

Remix OS – ein Android, das sich wie ein Desktop verhält (Quelle: jide.com)

Android-x86 wird aber weiterhin ein unabhängiges Open-Source-Projekt bleiben.

Das ist eine Partnerschaft, die auf jeden Fall so Sinn ergibt. Ich kann Android mit mehreren Fenstern durchaus als Ersatz für den Desktop für viele Anwendungsfälle sehen. Mir würden zwar diverse Anwendungen fehlen, aber ich bin ja nicht die Anderen…

Es wird spannend, habe ich vorher auch schon erwähnt. Mein persönlicher Favorit wäre immer noch ein Ubuntu Smartphone oder Mobilgerät mit Konvergenz. Aber auch Maru sieht interessant aus. Es ist auch nicht auszuschließen, dass so ein Desktop-Android Entwickler dazu bewegt, ihre Software doch noch auf Android zu portieren. Auf der Gegenseite steht dann Shashlik, womit sich Android Apps unter Linux betreiben lassen (OK, ist noch sehr Beta, aber …).

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten