Sabayon 15.12: Linux-Distribution bald mit einem Abbild für Raspberry Pi 2

1 Dezember 2015 5 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Sabayon Linux ist ein auf Gentoo Linux basierendes Betriebssystem und verfolgt ein sogenanntes Rolling-Modell. Theoretisch muss man lediglich einmal installieren und wird dann immer auf dem aktuellen Stand gehalten. Von Zeit zu Zeit, normalerweise jeden Monat, gibt es dann neue Installations-Abbilder. Somit muss man bei Neuinstallationen nicht hunderte MByte Updates nachziehen. Nun haben die Entwickler Sabayon 15.12 veröffentlicht.

Die Entwickler von Sabayon nehmen die aktuellen Gentoo-Pakete und stellen diese in ihrem Repository zur Verfügung. Auf diese Weise haben die Nutzer immer die neueste Software. Dabei ist es egal, ob das Firefox, LibreOffice, KDE, GNOME, Xfce und so weiter ist.

Sabayon bald mit Build für Raspberry Pi 2

Ein neues Abbild ist eigentlich eine recht langweilige Nachricht, wenn da nicht die baldige angekündigte Unterstützung für Raspberry Pi 2 wäre. Die Entwickler geben an, Abbilder für das Pi 2 bereits erfolgreich erstellt zu haben. Derzeit bereitet man die ARM-Repositories (hfp) vor. Ebenso setzt man eine Infrastruktur auf, um die Veröffentlichungen automatisieren zu können.

Dafür hat man einen ARM-Server gemietet, weil man die Architektur ARM hfp vollständig unterstützen will. Eine Rolling-Distribution für Raspberry Pi 2, die für ihre Geschwindigkeit bekannt ist. Das könnte spannend sein.

Neuerungen in Sabayon 15.12

Eine Neuerung ist auch GNOME 3.18, das sich in den Testing-Repositories befindet. Wie man Zugriff auf diese als instabil deklarierte Software-Lager bekommt, findest Du hier und hier.

Aus dem KDE-Lager kann man berichten, dass der Plasma Desktop aktualisiert wurde. Es befindet sich Version 5.4.3 an Bord.

In Sachen Linux-Kernel haben Anwender die Auswahl aus den Versionen 3.10, 3.12, 3.14, 3.18 und 4.1. Das sind alles Kernel mit Langzeitunterstützung (LTS / Long Term Support). Wer die Server-Version von Sabayon einsetzt, wird das gerne hören.

Von Sabayon 15.12 gibt es ebenfalls eine KDE-Variante

Von Sabayon 15.12 gibt es ebenfalls eine KDE-Variante

Download Sabayon 15.12

Die Entwickler stellen mehrere Geschmacksrichtungen zur Verfügung und unterstützen derzeit die Architektur x86_64. Es gibt Abbilder mit GNOME, Xfce, MATE und KDE. Außerdem gibt es eine minimale Version und eine Server-Variante. Du findest die Abbilder über den Download-Bereich der Projektseite oder via den BitTorrent-Tracker.

Weiterhin gibt es Abbilder für Docker und Vagrant (Atlas).

Nette Pi-Konstellation

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

5 Kommentare zu “Sabayon 15.12: Linux-Distribution bald mit einem Abbild für Raspberry Pi 2”

  1. tux. sagt:

    Ich würde mir mehr Berichte über NetBSD wünschen. Die hatten so ziemlich als erstes "Fremdsystem" einen Port für den RPi 2 fertig.

    • jdo sagt:

      Ich weiß, dass NetBSD so ziemlich jede Architektur dieses und sämtlicher Parallel-Universen unterstützt. In BSD habe ich aber nur sehr vom Rande Einblick. Das wird wohl jemand anderes machen müssen, sorry. Du hast doch auch eine Website - warum machst Du es nicht selbst?

  2. tux. sagt:

    Bei Sabayon tippst du doch auch nur die Pressemeldungen ab.

    Ich nutze weder NetBSD noch einen Raspberry Pi ... 🙂

    • jdo sagt:

      Was nutzen Dir dann Berichte zu NetBSD?

      Nicht dass ich mich rechtfertigen müsste, aber ich habe früher längere Zeit Sabayon auf einem Rechner benutzt. Somit kenne ich das System doch relativ gut - zumindest wesentlich besser als NetBSD. Weiterhin kenne ich mich mit Linux besser aus als mit NetBSD. In diesem Fall interessiert mich besonders, ob das auf Gentoo basierende Sabayon auf einem Pi 2 schneller als Raspbian oder Ubuntu MATE ist.

  3. tux. sagt:

    Ich habe schon recht viele Entscheidungen (u.a. damals die für FreeBSD) erst nach dem Lesen vieler Berichte darüber getroffen.

    Oh. Da bin ich gespannt.

Antworten