Über 700 Spiele für Linux nun bei Steam erhältlich

6 Oktober 2014 7 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Wer kann sich noch an die Zeiten erinnern als Battle for Wesnoth ein echtes Highlight in Sachen Linux-Spiele war? Nichts gegen Battle for Wesnoth, das gefällt mir heute noch und ist ein erstklassiges, Runden-basiertes Strategiespiel. Sieht man sich allerdings an, was heutzutage an Spielen für Linux verfügbar ist, muss man es nicht mehr zum Spiel des Jahres wählen.

Steam treibt den Spiele-Markt für Linux an

Als Valve ankündigte, einen Steam-Client für Linux auszugeben war das Hurra groß. Dennoch bin ich weiterhin der Meinung, dass Humble Bundle und einige Kickstarter-Projekte den Ball richtig ins Rollen gebracht haben. Das kürzlich veröffentlichte Wasteland 2 war mit Sicherheit ein großer Schub. Als inXile Linux-Unterstützung ankündigte, war die Freude riesengroße bei mir. Kurz darauf war auch noch klar, dass Shadowrun Returns ebenfalls für Linux entwickelt wird. Weiterhin war die Kickstarter-Kampagne von Torment: Tides of Numenera ein Riesen-Erfolg und das Rollenspiel wird ebenfalls für Linux kommen, befindet sich derzeit aber noch in der Entwicklung.

Die Entwickler der Unity-Engine schickten sich schnell an, Linux-Unterstützung anzubieten. Das hat der Spiele-Bewegung für Linux ebenfalls einen Schub gegeben. Rochard war wohl das erste Spiel für Linux mit der neuen Unity-Engine und von da an verliert man etwas den Überblick. Die Spiele mit Linux-Unterstützung drängten von allen Seiten rein. Eines meiner Favoriten ist Legen of Grimrock. Auch hier ist ein Teil 2 in der Entwicklung.

Den großen Hammer liefert dann abermals Valve und kündigte das auf Debian GNU/Linux basierende Steam OS und die Steam Machines an. Es ist zwar noch nicht fertig, aber hat ganz vielen Spiele-Entwicklern eine klare Marschrichtung vorgegeben. Außerdem hatte man bereits eigene Titel portiert, um Linux-Unterstützung anzubieten. Den größten Wirbel machten damals wohl Left 4 Dead 2 (L4D2), das sogar mir als Nicht-Shooter-Fan gefällt – liegt wohl an dem Walking Dead Touch, und Portal.

Es gab Stimmen, die sich Gegen DRM und Steam aussprachen. Andere lobten die Bewegung allerdings auch und sogar Richard Stallman, sowie Linus Torvalds äußerten sich erstaunlich versöhnlich zu Valves Plänen. Es diene der Verbreitung von Linux und sei daher akzeptabel.

Steam zählt offiziell 702 Spiele, wobei SteamDB mit 676 derzeit funktionierenden etwas unter der 700er-Marke ist. Aber wollen wir mal nichts auf die Goldwaage legen. Die Zahl wird mit dem offiziellen Erscheinen der Steam Machines (2015 vermutlich) sicherlich noch steigen. In der Tat wird man auch unter Linux die Qual der Wahl haben. So viel Zeit gibt es gar nicht, dass man die ganzen Spiele zocken kann.

P.S: Für eventuelle Schreibfehler mache ich den Zwerg hier verantwortlich. Der hatte wohl großes Glück, dass er ausgerechnet vor meiner Mauer landete. Erst dachte ich, die Mutter hat ihn da abgesetzt un holt den Racker später wieder. Als er 24 Stunden später immer noch vor der Mauer lag und wahrscheinlich verdurstet wäre, wurde er adoptiert. Die guten Nachrichten sind, dass die leichte Augeninfektion nach drei Tagen komplett weg ist und der kleine Kerl auch ganz viel spielen möchte. Aus dem Grund muss Steam und Wasteland 2 derzeit etwas hinten anstehen. Wir haben aber schon ein Zuhause für Elvis, das ist sein Name, gefunden. Ein Bekannter hat gerade auch ein kleines Kätzchen im selben Alter (zirka drei Wochen) und die beiden können sich sicher gut miteinander beschäftigen. Wir hätten ihn aber auch behalten – 4,5 oder 5,5 Katzen macht auch keinen Unterschied mehr. Schließt man so schnell ins Herz, die kleinen Racker – aber es ist besser, wenn er einen Spielgefährten hat.

Elvis versucht sich auch an Steam :)

Elvis versucht sich auch an Steam 🙂

Elvis beim IT_Training: Zu Linux gehört Kaffee!

Elvis beim IT-Training: Zu Linux gehört Kaffee! (den Geruch mochte er aber dann doch nicht …)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren

(via)


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

7 Kommentare zu “Über 700 Spiele für Linux nun bei Steam erhältlich”

  1. Martin Zabinski sagt:

    Wie kann ,5 Katzen haben?

    Zum Thema: Als ich das erstemal Steam unter Linux geöffnet habe hatte ich ca 15 Spiele dort, jetzt sind es 187!
    Also hab ich jetzt ein Probelm: früher konnte ich Problemlos alle halbwegs guten Linuxspiele gleichzeitig installiert haben, heute ist die Festplatte zu klein 🙂

    Wobei ich muss sagen es ist auch etlicher Schund dadrunter. Der Großteil sind "Indie"-Spiel, wobei man leider zuhäufig "Indie" mit "Müll" gleichsetzen muss. Aber selbst wenn ich die Hälfte abzieh kommen immernoch jede menge schöne Spiele bei rum.

    Meine letzte Entdeckung (in meiner eigenen Spielebibliothek; da such ich neuerdings als erstes bevor ich in den Shop gucke xD) ist "Race to Sun". Nettes kleines, naja sagen wir mal Rennspiel, was empfehlen kann.

    MfG Martin

    • jdo sagt:

      Unser einer Kater ist nicht wirklich mit umgezogen. Wir wohnen aber nur zirka 100 Meter Luftlinie vom alten Haus weg und er weiß genau, wie er das neue Haus erreicht und kann auch die Katzenklappe "bedienen". Somit kommt er meist mitten in der Nacht nur zum Speisen - selten auch tagsüber. Deswegen ist der nun als halbe Katze deklariert ... 🙂

      Dein Problem kann ich nachvollziehen. Dann kommt noch hinzu, dass Titel wie Wasteland 2 schon Zeit fressen. Ich will da nicht einfach durchrennen, sondern wirklich alles erkunden und stöbern. Da liegt meiner Meinung der Reiz bei solchen Titeln. Shadowrun Returns, die erweiterte Version, wollte ich auch nochmal zocken und Torment steht auch bald an.

      Früher war alles besser, da gab es keine solchen Probleme ... 🙂

      "Race to Sun" - danke für den Tipp, werde ich mir merken.

      • Martin Zabinski sagt:

        Ah gut war also doch keien Säge im Spiel 🙂

        Naja "Race The Sun" (Namen nochmal nachgeguckt) ist halt schön für zwischen durch mal nen Ründchen. Ein Rennen dauert da höstens nen paar Minuten, nur bleibt es nicht bei einem weil du ständig irgendwo gegen krachst und von vorn beginnen must.

        Du spielst da einen Solargleiter und must der Sonne hinterher: Nich zu lange im Schatten bleiben und schnell genug sein damit die Sonne nicht untergeht. Und hin und wieder darfste mal nen PowerUp einsammeln (sofern freigespielt).

  2. knacht sagt:

    Der wichtigste Titel ist für mich Dota 2.

    Habe mittlerweile 150h auf dem Tacho, alle unter Linux.

    DRM hin oder her, ich freue mich

    • Martin Zabinski sagt:

      Ich hab unter Linux immer starke Grafikfehler.

      AMD Athlon II X4 750K
      ASUS AMD READEON HD 7770
      (Auf dem Spiele-PC XUbuntu 14.04)

      • Mchi sagt:

        Allerdings erwähnst du leider nicht, welchen Treiber du für die GraKa installiert hast. Ich nehme mal an, es ist der Standard-Treiber. Du kannst mal den proprietären AMD-Treiber (Catalyst) versuchen. Es gäbe auch den kürzlich erschienenen Mesa 10.3-Treiber (Benchmarks siehe: http://www.gamingonlinux.com/articles/-games-on-amd-foss-drivers-3.4338)

        Zu deinem netten Post:
        Portal 2 ist mein Favorit bei den Steam-Spielen. Sonst isses noch War for the Overworld oder Nekro. Einfach klasse Spiele 🙂

        Netter Racker 😉 Von Bekannten könnten wir auch eine "überschüssige" Katzenbaby haben und da überlegen wir schon ob eine her soll, da wir tierlieb sind und unser Blaustirnamazone seit 2 Jahren im Himmel fliegt.

        • Martin Zabinski sagt:

          nop, ich verwende immer den letzten (als stabielen gekennzeichneten) proprietären Treiber.
          Die OpenSource-Treiber haben mir (meistens) zu wenig Leistung.

Antworten