Rochard – ein Spiel das immer besser wird …

27 September 2012 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Rochard Teaser 150x150Das Humble Indie Bundle 6 ist derzeit noch in vollem Gange und es wurden auch schon 4 weitere Titel hinzugefügt. Nachdem ich nun eine Zeit lang Torchlight gezockt habe, musste ich mir dann die letzten Tage doch Rochard genauer ansehen. Es sit schließlich das erste Spiel mit der Unity-Engine für Linux.

Rochard ist ein Puzzle-Platform-Action-Spiel, das sich allerdings auch an die Physik hält. Du schlüpfst in die Rolle des härtesten Minenarbeiters der Galaxie – John Rochard. Irgendetwas seltsames wurden beim Bohren auf einem Asteroiden gefunden und nun gilt es das Geheimnis zu lüften.

Du bist mit einem einem Gerät ausgestattet, das Dich am Anfang schwere Dinge heben lässt. Später gibt es dann Upgrades, die das Ding zu einer Waffe oder sogar „Raketenwerfer“ werden lassen. Wer nun denkt, dass Rochard einfach Geballere ist, irrt sich schwer. Ein Schwerpunkt ist nämlich Puzzle zu lösen – also ohne das Gehirn anzustrengen, wirst Du nicht weit kommen.

Rochard: Lift bedienen

Rochard: Lift bedienen

Anfangs war ich nicht ganz so begeistert von Rochard, da es mir ein bisschen zu langweilig war. Das änderte sich allerdings recht schnell, da Rochard wirklich immer besser wird. Die Puzzle sind teilweise knackig, aber nie unfair. Außerdem ist das Spiel mit so vielen Checkpoints versehen, dass es wirklich nichts macht, wenn man einmal daneben hüpft. Auch wenn manche Puzzle mehrere Anläufe brauchen, ist der Frustfaktor ziemlich gering, da man bei einem Ableben nicht ewig weite Wege zurücklegen muss. Die vielen Checkpoints haben aber auch den Nachteil, dass man in die „Nur noch schnell zum nächsten Checkpoint“-Mühle gerät und eigentlich länger zockt, als man geplant hat 🙂

Du musst zwischen normaler und geringer Schwerkraft hin- und herschalten, um die einzelnen Szenen zu überstehen. Manchmal dreht sich die Schwerkraft auch um und es steht einfach alles auf dem Kopf. In anderen Szenen musst Du selbst die Schwerkraft umdrehen, um das Rätsel zu lösen.

Rochard: Erst denken, dann losrennen

Rochard: Erst denken, dann losrennen

Es lohnt sich übrigens, die einzelnen Bereich genau zu untersuchen. Es gibt nicht nur kleine Goldkelche zu sammeln, sondern im späteren Verlauf sind auch Gesundheits- und Gravitations-Waffen-Dingsbums-Upgrades manchmal etwas besser verborgen. Jedes Upgrade hilft Dir natürlich im späteren Spielverlauf.

Die Gegner muss man auch nicht durch einfach losschießen aus dem Weg schaffen – ein paar Szenen gibt es. In den meisten Fällen gibt es elegantere Wege. Schmeiß ihnen einfach eine Kiste auf die Birne. Die Kisten dienen übrigens auch als Schutzschild und Du kannst damit die Laser-Geschoße der Gegner umleiten. Somit setzen sie sich mit etwas nachhilfe von Dir selbst außer  Gefecht. Große Kisten widerstehen übrigens auch den fetten Laserstrahlen.

Installieren unter Linux

Das ist ziemlich einfach. Du lädst Dir die entsprechende tar.gz-Datei herunter und packst diese aus. Entweder mit einem grafischen Tool oder tar xzvf rochard...tar.gz. Bei mir hat sich der Ordner ROCHARD_LINUX_64_DRMFREE erzeugt, in den Du mit cd ROCHARD_LINUX_64_DRMFREE (oder wie Dein Ordner eben heißt) wechseln kannst. Nun gibts Du einfach ./Rochard.app ein. Der Start kann etwas dauern, also bitte Geduld 🙂

John Rochard: Der härteste Minen-Arbeiter im Weltall

John Rochard: Der härteste Minen-Arbeiter im Weltall

Was ist nun besser – Rochard oder Torchlight? Das wäre ein unfairer Vergleich, weil die beiden Spiele unterschiedlichen Genres angehören. Ich stufe sie deswegen auf meiner persönlichen Skala als gleich gut und mit gleichem Suchtfaktor ein. Im Prinzip ist es egal, weil sich beide im selben Bündel befinden. Wenn Du also das Humble Indie Bundle 6 wegen einem der beiden Spiele kaufst, kann es nicht schaden, das andere unter die Lupe zu nehmen. Ich hatte es mir eigentlich hauptsächlich wegen Torchlight gekauft. Dakira kommentierte dann, dass Rochard sein Favorit ist. Wer noch nicht zugeschlagen hat – es ist eines der besten Bundles, das bisher auf den Markt kam. Den Preis kannst Du selbst bestimmen und sowohl Rochard als auch Torchlight fallen nicht unter die Bonus-Regel, bei der Du den Mindestpreis (derzeit 6,13 US-Dollar – nicht mal 5 Euro) schlagen musst – die Entwickler freuen sich natürlich, wenn man etwas spendabler ist. Die Spiele gibt es wie üblich für Linux, Windows und Mac OS X.

Auch die Sprüche im Spiel sind teilweise echt gut. Hier und da eine Spitze und ein dummern Spruch, bringen den Spieler zum Schmunzeln. Warum die Bösewichte teilweise unbedingt Deutsch sprechen müssen? – das Klischee werden wir wohl nicht mehr los … 🙂

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Rochard – ein Spiel das immer besser wird …”

  1. dakira sagt:

    Ich kann nur sagen, ich habs am Stück durchgespielt 😉 Aber ich "musste" das ja auch tun.

Antworten