SteamBoy: Tragbare Steam Machine – ein Fake oder nicht?

17 Juni 2014 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Der SteamBoy soll also eine tragbare Steam Machine sein. Das ist nun irgendwie eine knifflige Sache – ist das Ding echt oder nicht? Man kann sich so viele Quelle ansehen, wie man will – es bleiben Zweifel, ob der SteamBoy echt ist und was er überhaupt genau ist. Am Datum kann man es ja nicht feststellen – heute fängt ja schließlich der April nicht an.

Die einen behaupten, man hätte zusätzliche Informationen zum Thema SteamBox bekommen. Was genau als Hardware verbaut wird, ist noch nicht enthüllt. Allerdings soll es sich um eine Quad Code CPU handeln, vier GByte Arbeitsspeicher im Gerät sein, plus eine eingebaute 32 GByte Speicherkarte. Der Bildschirm ist fünf Zoll und 16:9.

SteamBoy (Quelle: youtube.com)

SteamBoy (Quelle: youtube.com)

Dabei soll der SteamBoy nicht so leistungsfähig sein wie andere bereits angekündigte Steam Machines. Allerdings wird man angeblich die meisten der Steam-Spiele darauf zocken können. Der SteamBoy selbst sieht ähnlich wie ein Steam Controller aus, hat aber einen Bildschirm in der Mitte. Die portable Steam Machine soll 2015 erscheinen und mit WLAN plus 3G ausgestattet sein.

Auf der Website des SteamBoy gibt es überhaupt keine Informationen, nur ein YouTube-Video.

Was ist der SteamBoy?

Nun kann man sich zunächst einmal die Frage stellen, ob das von Valve entwickelte Linux-Betriebssystem Steam OS (basierend auf Debian GNU / Linux) auf dem SteamBoy laufen wird. Möglich wäre es. Allerdings ist Steam und die entsprechenden Spiele für die Architekturen x86 und x86_64 gebaut. Einen Strom-sparenden ARM-Prozessor könnte der SteamBoy schon mal nicht im Einsatz haben. Womit sich dann die Frage stellt, wie lange das Ding mit einem Quad-Core-Prozessor laufen wird. Zu schwer darf eine portable Spiele-Konsole ja auch nicht sein.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass der SteamBoy so eine Art NVIDIA Shield ist. Das Streaming wird ja bei Steam immer wieder ganz oben auf die Agenda geschrieben. Somit würde ein leistungsstarker Rechenknecht die Arbeit verrichten und man streamt das Spiel auf den SteamBoy. Aber so komplett Offline-portabel ist das dann auch nicht.

Recht viel mehr weitere Möglichkeiten fallen mir gerade nicht ein.

SteamBoy (Quelle: youtube.com)

SteamBoy (Quelle: youtube.com)

Echt oder nicht?

Auch wenn alle den selben Senf nachplappern und von einem revolutionären SteamBoy sprechen, ist an der Sache irgendwas nicht ganz richtig – finde ich. Fange wir mal mit einer recht einfachen Recherche an: whois steamboymachine.com

Registrar ist 1 & 1 und der Registrant ist ein gewisser Antonio De La Torre Perez aus Palma de Mallorca. Als E-Mail-Adresse des Registrants ist eine @sasori.es angegeben. Das wiederum ist eine recht leere Standard-Wordpress-Seite, die eigentlich gleich mit eosoft.eu ist.

Nur dieser Umstand lässt mich schon stark an der Echtheit des SteamBoy zweifeln. Ich persönlich glaube, dass es sich beim SteamBoy um ein Fake handelt.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten