openSUSE 13.1 Beta ist testbereit

20 September 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

openSUSE Logo 150x150Ab sofort steht eine Beta-Version von openSUSE 13.1 zur Verfügung. Wer einen Fehler in der Test-Ausgabe findet, möchte diesen bitte an die Entwickler melden.

Es gibt jede Menge Neuerungen und Änderungen, die es in openSUSE 13.1 Beta geschafft haben. Da wären zum Beispiel Linux-Kernel 3.11.1 und systemd 207. Als Desktop-Umgebungen stehen mitunter KDE 4.11.1 und GNOME 3.9.91 zur Auswahl. Auch Wine 1.7 ist mit von der Partie. Weitere interessante Pakete sind PHP 5.4.19, Meas 9.2.0, Samba 4.1, Apache 2.4.6, vim 7.4 und Amarok 2.8.

Nun kann sich jeder zwei Tage mit dieser Version beschäftigen und dann ist auch schon Hackaton angesagt. Je mehr Fehler Du im Vorfeld natürlich findest, desto mehr lassen sich im Hackaton adressieren und ausbügeln.

Was verstehen die Entwickler unter testen?

Testen bedeutet die Distribution installieren, damit spielen und Bugs melden.

Es hat da noch einen Diskussion bezüglich btrfs gegeben und ob es nun Standard-Dateisystem werden soll oder nicht. Das ist zwar nicht der Fall, aber als Option steht das Dateisystem während der Installation bereit. Wer also in dieser Richtung testen möchte, ist Herzlich Willkommen. Irgendwann in der Zukunft soll btrfs tatsächlich Standard-Dateisystem werden.

Deswegen wurde ein Popup in die Installation der Beta eingebaut, die explizit danach fragt: „Want to test btrfs?“. Das wird sich in der finalen Ausgabe oder den Veröffentlichungs-Kandidaten natürlich nicht befinden.

In openSUSE sind bezüglich btrfs nur die „sicheren“ Funktionen implementiert. Dazu gehören auch Snapshot, Metadata und Daten-Integrität. Damit minimiert sich das Risiko im Hinblick auf Datenverlust.

Trasnparente Datenkompression, Deduplizierung, Multi-Volume Drives und diverse Performance-Verbesserungen sind per Standard nicht aktiviert. Die Funktionen sind vorhanden und wer unbedingt möchte, kann sie auch testen. Dazu musst Du die Option allow_unsupported=1 im btrfs-Modul, auf der Kernel-Kommandozeile oder in /etc/modprobe.d hinterlegen.

Download

Du kannst openSUSE 13.1 Beta aus dem Entwickler-Bereich der Projektseite oder von einem Spiegel-Server herunterladen: openSUSE-Factory-KDE-Live-Build0725-x86_64.iso (912 MByte, torrent), openSUSE-Factory-GNOME-Live-Build0725-x86_64.iso (912 MByte, torrent).

Screenshots

Meine Internet-Verbindung ist heute etwas schnarchig. Sobald das Image da ist, werde ich noch ein paar Screenshots der KDE-Version posten. Hier …

openSUSE 13.1 KDE: Bootscreen

openSUSE 13.1 KDE: Bootscreen

openSUSE 13.1 KDE: Willkommen

openSUSE 13.1 KDE: Willkommen

opensuse-13-1-kde-03-menue

openSUSE 13.1 KDE: Firefox

openSUSE 13.1 KDE: Firefox

openSUSE 13.1 KDE: LibreOffice

openSUSE 13.1 KDE: LibreOffice

openSUSE 13.1 KDE: Einstellungen

openSUSE 13.1 KDE: Einstellungen

openSUSE 13.1 KDE: YaST

openSUSE 13.1 KDE: YaST

openSUSE 13.1 KDE: Installation - Zeitzone wählen

openSUSE 13.1 KDE: Installation – Zeitzone wählen

openSUSE 13.1 KDE: btrfs benutzen?

openSUSE 13.1 KDE: btrfs benutzen?



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten