ownCloud News Reader in weniger als zwei Monaten oder so

14 März 2013 6 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

ownCloud Logo 150x150Google hat den Google Reader für tot erklärt – also 3 Monate kann man sich noch nach Alternativen umsehen. Zu diesen gibt es eine ganz schöne Übersicht bei adminswerk.de. Heute wurde aber auch ownCloud 5 ausgegeben und da arbeitet man bereits an einem News / RSS Reader.

Und nun die guten Neugikeiten: Wie ein Ritter auf einem weißen Pferd (hätte fast Schimmel geschrieben, aber den Pleonasmus noch rechtzeitig gemerkt 🙂 ) scheinen die Jungs der ownCloud zur Rettung zu kommen und verkünden, dass eine stabile Version des Readers in weniger als zwei Monaten zur Verfügung stehen soll. Wahrscheinlich wird man den News Reader mit einer ownCloud 5.x-Version ausliefern.

Klar gibt es auch andere Software, die sich als RSS-Reader nutzen lassen. Für mich würde es halt Sinn machen, da ich einfach mehr und mehr in die ownCloud verlagere. Dann hätte man alles unter einem Open-Source-Hut, selbst gehostet und keiner kann mehr irgendwas aus Lust und Laune abstellen.

In ungefähr zwei Monaten wäre auch der perfekte Zeitpunkt, weil immer noch genug Zeit für eine Migration bleibt und man sich langsam an das neue System gewöhnen kann.

Allerdings ist die App laut eigenen Aussagen leider noch nicht stabil genug, dass man diese mit der heute veröffentlichten Version 5 ausgeben konnte. Wer KDE nutzt kann sich gleich doppelt freuen wie ein Schnitzel, weil man Akregator daran anflanschen kann. Also alle Feeds können in der Cloud sein, lassen sich aber offline mit Akregator nutzen.

ownCloud News Reader (Quelle: algorithmsforthekitchen.com)

ownCloud News Reader (Quelle: algorithmsforthekitchen.com)

Sehr nett finde ich, dass man diesen Post dem Erschaffer von RSS 1.0, Aaron Swartz, gewidmet hat.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

6 Kommentare zu “ownCloud News Reader in weniger als zwei Monaten oder so”

  1. m3adow sagt:

    Oh, den Blogpost hatte ich gar nicht gesehen. Sehr interessant. Da bin ich mal gespannt.

  2. Valentin sagt:

    Wirklich interessant, bin gespannt. Bis jetzt bin ich mit Owncloud noch nicht wirklich warm geworden, ein ordentlicher RSS-Reader könnte das aber recht schnell ändern :-).

    • jdo sagt:

      Ich ziehe immer mehr Sachen dorthin um, aber sehr langsam und Schritt für Schritt. Google wird mir zu unheimlich und Dinge wie das Einstellen des Readers (was natürlich deren gutes Recht ist) und die "Blockade" von CalDAV sind Anstöße, alles selbst zu hosten. Da bietet mir die ownCloud einfach die besten Möglichkeiten - wenn nun der Reader kommt und hoffentlich vernünftig funktioniert, ist das nur noch ein weiterer Grund.

  3. christoph sagt:

    habe jetzt die 5er auch laufen und bin doch ganz zufrieden.

    was mich noch stört ist:
    1. ich kann nicht (wie bei der 4er) einzelne adressbücher anzeigen lassen, bzw. ausblenden
    2. man kann immer noch nicht kalender, die mit einem geteilt werden, ausblenden

    wenn das mit dem rss plugins geht wäre das echt super. noch cooler wäre es, wenn das bookmarks plugin auch aufgemotz werden würde und die beiden dann so ein bisschen zusammenarbeiten könnten, dass man rss-artikel gleich bookmarken könnte und so. im moment nutzte ich noch SemanticScuttle. das ist zwar auch schon uralt aber erfüllt alle meine wünsche.

  4. Georg sagt:

    Wenn der Akregator den OwnCloud-Reader unterstützt, wäre das für mich optimal 😀 Bisher nutze ich unter KDE immer Liferea + Tiny Tiny RSS, die Nutzung von Owncloud wäre aber viel praktischer. 🙂

Antworten