Chromebook Pixel: Linux Mint läuft darauf – hat aber Ecken, Kanten und etwas Handarbeit ist notwendig

25 Februar 2013 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Linux Mint Logo 150x150Auf Google Plus spricht Bill Richardson davon, wie einfach es ist, auf dem Chromebook Pixel eine Linux-Distribution zu installieren. Bisher hatten Chromebooks nur bedingt Unterstützung für eine INstallation alternativer Betriebssysteme. Ein Hauptgrund dafür ist die Firmware der Geräte. Matthew Garret hatte bereits erwähnt, dass Google bei den Chromebooks sehr restriktiv ist.

Beim Chromebook Pixel hat man nun einen Extra-BIOS-Platz vergeben. Dieser funktioniert allerdings nur im Entwickler-Modus, den ein Anwender explizit aktivieren muss. Allerdings befindet sich darin eine Kopie von Seabios. Und damit hat Richardson einfach Linux Mint gestartet.

  • GhostBSD 3.0 LXDE
Linux Mint 14 Cinnamon

Basiert auf Ubuntu 12.10 \"Quantal Quetzal\" ...

  1. Developer Mode (Esc+Refresh, Einschatlknopf) aktivieren. Wer den Wiederherstellungs-Bildschirm sieht, muss dann Strg+D und Eingebaetaste drücken. Danach sieht man allerdings bei jedem Neustart den unschönen Entwickler-Bildschirm. Nun müssen Anwender 30 Sekunden warten oder Strg+D drücken, um von der SSD zu starten. Der erste Startvorgang im Developer Mode dauert ungefähr 5 Minuten.
  2. Anmelden und die neueste Version von 64-Bit-Linux Mint herunterladen. Log in, download the latest 64-bit USB image from http://linuxmint.com
  3. Mittels Strg+Alt+T eine root-Shell aufrufen und dann shell und sudo bash ausführen.
  4. Mittels dd das Abbild auf eine SD-Karte oder einen USB-Stick installieren: cd /home/chronos/user/Downloads, dd if=linuxmint-14.1-cinnamon-dvd-64bit.iso of=/dev/sdb bs=1M (aufpassen, dass man das richtige /dev/sdX erwischt!)
  5. crossystem dev_boot_usb=1 dev_boot_legacy=1 aufrufen
  6. Gerät ausschalten, dann wieder einschalten
  7. Diesmal wenn der Entwickler-Bildschirm zu sehen ist, Strg+L anstelle von Strg+D drücken.
  8. Wenn Du nun SeaBIOS siehst, ESC drücken.
  9. Das Boot-Laufwerk aussuchen
  10. Linux Mint starten und "--" mit "mem=4G" ersetzen.

Tastatur und WiFi funktionieren laut Richardsons Aussage. Das Trackpad will allerdings nicht und man muss eine USB-Maus anschließen. Das Legacy Boot als Standard-Start-Mechanismus einzustellen geht allerdings nicht. Das Ganze ist auch in einem Beitrag auf auf Google Plus zu finden. Im Moment ist mir da mein Acer lieber. Da kann ich Secure Boot einfach deaktivieren und hab meine Ruhe.

Linux MInt auf einem Chrombook Pixel

Linux MInt auf einem Chrombook Pixel

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Chromebook Pixel: Linux Mint läuft darauf – hat aber Ecken, Kanten und etwas Handarbeit ist notwendig”

  1. [...] Der Unterschied zwischen einem Monopol und einer Markt beherrschenden Stellung ist es nach meinem Sprachempfinden, dass ein Monopolist es Konkurrenten schwer macht, mit den eigenen Produkten (etwa Betriebssystemen) zu konkurrieren. Dazu passt diese Meldung: [...]

Antworten