OpenELEC 3.0 Beta 1 basiert auf XBMC 12.0 “Frodo”

26 November 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

OpenELEC Teaser Beta 150x150Das OpenELEC-Team hat eine erste Beta-Version von Version 3.0 zur Verfügung gestellt. Das um XBMC 12.0 “Frodo” geschnitzte Linux-Betriebssystem bringt offizielle Unterstützung für Raspberry Pi mit sich. Weiterhin sind Linux-Kernel 3.6 und die lang erwartete Audio Engine an Bord. Bei letzterem handelt es sich um das neue Audio-System von XBMC, das mit Version 12 (ebenfalls in der Beta-Phase) veröffentlicht wird. Das Erkennen von Souundkarten wird damit ebenfalls verbessert. Bessere Unterstützung für PVR gibt es auch.

OpenELEC 3.0 Beta (Quelle: openelec.tv)

OpenELEC 3.0 Beta (Quelle: openelec.tv)

Die neueste OpenELEC-Version bringt auch viele Treiber-Updates mit sich. Das System unterstützt weitere DVB- und drahtlose Geräte. Eine weitere Neuerung ist, dass sich das System in den Arbeitsspeicher laden lässt. Somit starten PXE- und langsame Systeme nach eigener Aussage schneller als früher.

In Sachen XBMC 12.0 ist zu erwähnen, dass das Filtern der Bibliothek und Teilen von Inhalten via UPnP besser geworden sind. Wer das System auf einem Raspberry Pi installieren möchte, findet Informationen dazu hinter folgenden Links:

Verbessert hat sich auch die AMD-XVBA-Unterstützung. Damit lassen sich falsch enkodierte H.264-Dateien erkennen. Es besteht nun die Möglichkeit, dass sich solche Dateien ohne Artefakte abspielen lassen. Auch die Behandlung von 2K- und 4K-Video-Dateien wurde geändert. In der Vergangenheit war es möglich, dass das System abstürzte und der Nutzer neu starten musste.

Du kannst die aktuelle Beta-Version von OpenELEC 3.0 im Download-Bereich der Projektseite herunterladen. OpenELEC-ION.i386-2.95.1.tar.bz2 (103 MByte), OpenELEC-ION.x86_64-2.95.1.tar.bz2 (106 MByte). OpenELEC ist primär dafür gemacht, von einem USB-Stick oder ähnlichen Geräten gestartet zu werden.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten