Home » Archive

Artikel mit Tag: PXE

[10 Jan 2013 | 2 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Linux-Cluster in wenigen Minuten aufgesetzt: PelicanHPC 2.9

PelicanHPC wurde zunächst unter dem Namen ParallelKnoppix entwickelt. Damit bekommt man auch gleich schon ein besseres Bild, was die Distribution eigentlich macht. Es handelt sich um ein ISO-Hybrid-Abbild (CD oder USB), mit dem man einen Computer-Cluster in nur wenigen Minuten selbst aufsetzen kann. Mit einem Pelican Cluster kannst parallel mittels MPI die Rechner ausnutzen. PelicanHPC lässt sich natürlich auch nur auf einem Computer mit mehreren CPU-Kernen einsetzen – aber das kann heute fast jede Linux-Distribution. Interessanter ist die Aufgaben über […]

[4 Jan 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Slax 7.0.3 mit PXE-Unterstützung veröffentlicht

Slax 7.0.3 ist nicht nur eine Wartungs-Version, sondern bringt auch diverse neue Funktionen mit sich. Man hat laut eigenen Angaben diverse Fehler ausgebessert. Die interessanteste Neuerung dürfte wohl PXE-Unterstützung sein. Weiterhin wurde die X-Auterkennung verbessert. Alle neuen Rechner unterstützen eigentlich PXE. Damit lässt sich ein Betriebssystem über die Netzwerkkarte starten und brauchen dafür eigentlich keinen eigenen Massenspeicher. Slax unterstützt PXE-Booting ab sofort. Ein Rechner agiert dabei als Server. Sollte das Slax sein, startet man die auf Slackware basierende Linux-Distribution und […]

[25 Dez 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
32-Bit-Version mit Razor Qt: Porteus 2.0 RC1

Die Porteus-Community hat einen ersten Veröffentlichungs-Kandidaten der Linux-Distribution Porteus 2.0 zur Verfügung gestellt. Das Betriebssystem basiert auf Slackware und ist für den portablen Einsatz gedacht – also USB-Sticks, CD, Flash-Karten und so weiter. Interessant ist, dass die 32-Bit-Version nun mit Razor Qt anstatt Trinity/LXDE ausgeliefert wird. Die 64-Bit-Variante bringt KDE 4 mit sich. Für beiden Architekturen gibt es alternativ eine Version mit Xfce als Desktop-Umgebung. Die Entwickler haben die Cheatcodes ‚from_dev=‘, ‚from_dir=‘ und ‚from_iso‘ in ein einziges ‚from=‘ zusammengeführt. Weitere Informationen […]

[19 Dez 2012 | 8 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Finale Version: PC-BSD 9.1 ist veröffentlicht

Ab sofort gibt es eine finale Version des Anwender-freundlichen, auf FreeBSD basierenden Betriebssystems PC-BSD 9.1. Die aktuelle Ausgabe bringt einen verbesserten Installations-Assistenten mit sich. Außerdem gibt es „Boot Environment“-Unterstützung für das ZFS-Dateisystem und den auf FreeBSD-basierenden Server TrueOS. Wie man bereits vermuten kann, basiert PC-BSD 9.1 auf FreeBSD 9.1. TrueOS ist eine Server-Option mit den PC-BSD-Utilities, wie zum Beispiel Warden, das via Kommandozeile verfügbar ist. Außerdem unterstützt das Betriebssystem ZFS-Spiegel und raidz (1,2,3) während der Installation. Swap auf ZFS ist […]

[26 Nov 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
OpenELEC 3.0 Beta 1 basiert auf XBMC 12.0 „Frodo“

Das OpenELEC-Team hat eine erste Beta-Version von Version 3.0 zur Verfügung gestellt. Das um XBMC 12.0 „Frodo“ geschnitzte Linux-Betriebssystem bringt offizielle Unterstützung für Raspberry Pi mit sich. Weiterhin sind Linux-Kernel 3.6 und die lang erwartete Audio Engine an Bord. Bei letzterem handelt es sich um das neue Audio-System von XBMC, das mit Version 12 (ebenfalls in der Beta-Phase) veröffentlicht wird. Das Erkennen von Souundkarten wird damit ebenfalls verbessert. Bessere Unterstützung für PVR gibt es auch. Die neueste OpenELEC-Version bringt auch viele […]

[11 Okt 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
FreeBSD 9.1-RC2 und PC-BSD 9.1-RC2 sind verfügbar

Ab sofort gibt es einen zweiten Veröffentlichungs-Kandidaten von FreeBSD 9.1. Das Betriebssystem steht auf den FTP-Servern für die Architekturen amd86, i386, PowerPC und PowerPC64 zur Verfügung. Vor der finalen Version möchten die Entwickler noch einen dritten RC einschieben. Dieser soll in etwa einer Woche ausgegeben werden. Wiederum eine Woche später soll dann FreeBSD 9.1-RELEASE gebaut werden. Laut Zeitplan wird FreeBSD 9.1-RELEASE am 29. Oktober 2012 debütieren. Anwender können mittels freebsd-update Systeme der Typen i386 und amd64 aktualisieren. Im Klartext lassen sich […]

[30 Mai 2012 | Ein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Dieses Linux für Administratoren ist ein Ponyhof: Grml 2012.05

Mein Lieblings-Codenamen für Grml sind ja immer noch Winterschlapfn, Knecht Rootrecht, Schluchtenscheisser, Grmlmonster oder Meilenschwein. Dagegen wirkt Ponyhof fast ein wenig langweilig. Grml richtet sich hauptsächlich an Administratoren und Liebhaber von Konsolen-Tools. Anfänger werden damit weniger Freude haben. Neu in dieser Ausgabe ist eine einfach Unterstützung für brltty. grml-hwinfo bringt Unterstützung für numactl um NUMA-Informationen (Non-Uniform Memory Access) zu sammeln. Das hat nichts mit dem YouTube-Wunder dem Numa-Numa-Guy zu tun! Ebenso kann das Betriebssystem mit 9p-virtio-Dateisystemen umgehen und DCS-Verzeichnisse einbinden. Weitere […]

[22 Feb 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Release-Kandidat: Porteus 1.2 RC1 bringt neben KDE und LXDE zusätzlich Xfce

Die Linux-Distribution Porteus basiert auf Slackware und ist vor allen Dingen für den mobilen Einsatz gedacht. Als Desktop-Umgebungen stehen KDE 4.8.0, Trinity, LXDE oder nun auch Xfce mit sich. Interessant ist vor allen Dingen, dass die Entwickler zwischen der 32- und 64-Bit in Sachen Desktop-Umgebung unterscheiden. KDE 4.8.0 und Kernel 3.2.6 gibt es in der 64-Bit-Version. Trinity (KDE 3-Fork) 3.5.13rc14 und Kernel 3.1.8 dienen in der 32-Bit Variante. Linux-Kernel 3.2.6 ist aber auch bei letzterer optional verfügbar. Für beide Architekturen […]

[13 Feb 2012 | Ein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Terminal-Client basierend auf CRUX: Thinstation 5.0 steht bereit

Bei Thinstation handelt es sich um eine Linux-Distribution, die mit dem Ziel Terminal-Client entwickelt wird. Das Betriebssystem unterstützt dabei laut eigener Aussage alle großen Protokolle: Citrix ICA, NoMachine NX, 2X ThinClient, Microsoft Windows Terminal Services (RDP, via RDesktop), VMWare View Open client, Cendio ThinLinc, Tarantella, X, Telnet, tn5250, VMS Terminal und SSH. Das Haupteinsatz-Gebiet von Thinstation sind Schulen und Büros. Auch wenn Thinstation auf Linux basiert, könnte der Anwender dies niemals mitbekommen. Man kann sich entscheiden, direkt zu einem Windows- […]

[28 Sep 2011 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Kostenlos Klonen mit Linux-Kernel 3.0: Clonezilla Live 1.2.10-14

Steven Shiau eine neue stabile Ausgabe von Clonezilla Live zur Verfügung gestellt. Das Projekt basiert auf Debian und wird mit dem Ziel „Klon-Aufgaben“ entwickelt. Version 1.2.10-14 enthält nennenswerte Änderungen und wichtige Fehlerbereinigungen. Das dartunerliegende Linux-Betriebssystem gegen das Debian-„Sid“-Repository vom 22.09.2011 aktualisiert. Das Herzstück bildet nun Linux-Kernel 3.0. Partclone ist als Version 0.2.29 und gDisk als 0.8.0 enthalten. Letzteres wurde mit Unicode-Unterstützung kompiliert. iPXE wurde ein Upgrade auf 20110910 (aus dem iPXE-Git-Repository) spendiert und die Entwickler haben deutsche Sprachdateien hinzugefügt. Per […]

Air VPN - The air to breathe the real Internet