Windows 8 kann nicht mal vernünftig partitionieren … brauchte Hilfestellung von Linux

26 Oktober 2012 3 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Ich habe mit so eine Testversion von Windows 8 installiert – nicht weil ich will, sondern weil ich es für etwas brauche – kommt aber in spätestens 2 Wochen wieder runter.

Windows 8 soll ja heute veröffentlicht werden und die Diskussion über die Oberfläche überlasse ich anderen. Mir ist alelrdings etwas ganz anderes aufgefallen.

Auf dem Rechner dümpelt das vom Hersteller mitgelieferte Windows 7 auf einer Mini-Partition, dann ist Sabayon installiert und es gibt einige andere Partitionen für Test-Installationen und so weiter. Nun habe ich die Windows-8-CD eingelegt und wollte eben das Betriebssystem installieren. Alles gut, Treiber eingeladen und dann kommt der spannende Teil mit dem Partitionieren. /dev/sda6 war ein ext4-Dateisystem und mit dem Windows-Partitionierer konnte ich diese Partition nicht neu formatieren, sondern nur löschen. Habe ich getan und dann wollte ich eine neue Partition anlegen – Fehlanzeige – ging einfach nicht. Ok, Windows eben – Neustart – gleiches Ergebnis. Ich konnte keine neue Partition anlegen.

Anderer Ansatz: Linux über einen USB-Stick gestartet, GParted aufgerufen, Partition angelegt und als NTFS formatiert. Windows-CD wieder gestartet und nun ließ ich Windows 8 auf /dev/sda5 installieren.

So und nun sollen mir mal die ganzen Kräher sagen, was da schief gelaufen ist und außerdem könnten wir noch einmal darüber reden, dass Windows so viel einfacher für Leute ist, die nicht 24/7 vor dem Rechner sitzen. Was macht Windows-Anwenderin Lieschen Müller in so einem Fall?

Logisch hat mir Windows dann den Bootloader (GRUB2) überschrieben und nur noch die Möglichkeit Windows 7 oder Windows 8 angeboten – Microsoft-Gebot #1: Du sollst kein anderes OS neben mir haben! Aber das ist auch kein Problem, wir reparieren den Umstand, wie man das eben früher bei einer Neuinstallation von Windows Vista, XP, 7 und so weiter auch gemacht haben. Das am öftesten gestartete Linux liegt bei diesem Rechner auf /dev/sda3 und es gibt keine separate Boot-Partition. Wir booten von einer Live-CD oder Live-Medium und führen das als root aus:

  1. mount /dev/sda3 /mnt
  2. (mount /dev/sdaX /mnt/boot  #nur bei separater boot-Partition)
  3. grub-install --root-directory=/mnt/ /dev/sda

Nun war GRUB2 wieder Herr im Haus und ich konnte mir komfortabel das Betriebssystem meiner Wahl bei einem Systemstart aussuchen. Und die Moral von der Geschicht; Wer Windows installiert, sollte für etwas Starthilfe besser ein Live-Linux zur Hand haben … :)

Und ich wollte noch einmal auf die inoffizielle Aktion für den heutigen 26. Oktober 2012 hinweisen: Nein Danke, ich benutze Linux!



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

3 Kommentare zu “Windows 8 kann nicht mal vernünftig partitionieren … brauchte Hilfestellung von Linux”

  1. tux. sagt:

    Natürlich ist es problemlos möglich, GRUB in den Windows-Bootloader einzupflegen.

    • jdo sagt:

      Aber dazu muss ich ja frickeln - GRUB bietet mir automatisch die Option, Windows zu starten, falls vorhanden - da muss ich gar nichts tun.

  2. greendevil sagt:

    und wuerdest du uns auch sagem wie das geht! auserdem wurde grub ja aus dem MBR geschmissen. der windoof 7 installer kann zumindest noch neue partionen anlegen, warscheinlich wird windows 9 erst wieder halbwed brauchbar.

Antworten