Priester-Platformer: Pontification für Linux, Mac OS X und Windows

20 Oktober 2012 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Pontification Teaser 150x150Pontification – Might as well possess the Pope while we are at it … also manchmal würde mich schon interessieren, wie solche Ideen geboren werden – zu viel Messwein vielleicht.

Pontification ist ein Plattform-Spiel, bei dem man auch Puzzle lösen muss. Als der kürzlich verstorbene Father O’Brien wacht man im Leben danach auf und da gefällt es ihm gar nicht. Zusammen mit dem 206 Jahre alten Geist Lily infiltrieren sie das Hauptquartier der katholischen Kirche – den Vatikan. Man will herausfinden, ob die Kirche Lügen erzählt hat.

Das Ziel ist die Wahrheit herauszufinden und diese am Ostersonntag auf dem Petersplatz zu enthüllen, weil da die Augen der ganzen Welt zu Gast sind. Das Ziel ist also: Papst finden, besessen machen, Wahrheit ausplaudern lassen … mal sehen, wohin das führt.

Für Entwickler dürfte auch der Blog sehr interessant sein, weil die Macher immer wieder Code-Schnipssel zur Verfügung stellen und erklären, wie sie diverse Probleme gelöst haben.

Pontification (Quelle: pontification.net)

Pontification (Quelle: pontification.net)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Priester-Platformer: Pontification für Linux, Mac OS X und Windows”

  1. dakira sagt:

    Solche Ideen entstehen wohl aus Bierlaunen heraus 😉 Ich und ein Kumpel haben Anfang der 90er mal ein Spiel "entwickelt", welches in der dt. BBS-Szene recht beliebt war. Es hiess Chirac-Atack (inkl. Schreibfehler). Damals war Jaque Chirac das ultimative Böse, wegen der Atombombentests auf dem Mururoa-Atoll. Wenn ich heute so über das Spiel nachdenke, sträuben sich mir die Haare 😉

    Es ist 2010 und Chirac hat die Weltherrschaft an sich gerissen. Alles Öl ist mittlerweile aufgebraucht und die einzige Ölquelle sind Fische in den Meeren (Fischöl halt). Das Spiel ist ein Sidescroller und man fliegt mit einem Spezialflugzeug über dem Wasser und muss Spezialraketen auf Fische schiessen, die deren Öl aussagen und automatisch in die Basis zurückkehren. Hin und wieder wird das normale Spiel unterbrochen und es kommt ein Schiff der "Rainbow Warrior"-Klasse von Greenpeace. Dann wechselt die Perspektive in Top-Down und man muss versuchen mit dem Flugzeug eine Atombombe auf das Greenpeace-Schiff zu werfen.

    Als wir die Atomexplosion fertig animiert hatten (das Spiel hatte ganze 256 Farben und eine stolze Auflösung von 640x480) haben wirs veröffentlicht, ohne es jemals "fertig" zu machen. Traurigerweise existiert keines der Spiele von damals mehr. Alles weg ;(

Antworten