GIMP 2.8.2 läuft auf Macs ohne X11

27 August 2012 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Gimp Logo 150x150In einem Blogeintrag auf libregraphicsworld.com wird über das erste Update für GIMP 2.8 berichtet und es gibt Neuigkeiten bezüglich GIMP 2.10. GIMP 2.8 war die erste Version, die den lange erwarteten Einzelfenster-Modus mit sich brachte. Version 2.8.2 besserte einige Unannehmlichkeiten bezüglich der Windows-Version aus – man spricht sogar von “Deal Breaker”, womit das Programm eigentlich als nicht benutzbar eingestuft war, oder?

Dank eines neuen Mitarbeiters konnte man die GTK+-Arbeiten für Mac OS X zu Ende bringen und die Bildbearbeitungs-Software läuft nun nativ auf dem Apple-Betriebssystem und braucht kein X11 mehr.

GIMP - Einzelfenster-Modus

Einzelfenster-Modus

Version 2.8.1 wurde deswegen nicht angekündigt, weil die Mikro-Versionen immer gerade Zahlen tragen, also in diesem Fall 2.8.2. Mit ungeraden Zahlen werden unveröffentlichte Versionen im Git-Repository gekennzeichnet.

In der Windows-Version wird nun die Dateigröße korrekt errechnet. Es handelte sich hier um einen Fehler in einer Bibliothek eines Drittanbieters, der ausgemerzt werden konnte. Ebenso wurde der Druck-Dialog repariert und die Seiteneinstellungen sind zurück.

Was auch verbessert wurde ist der Titel des jeweiligen Bildes. Sollte man ein Bild exportieren und dieses vorher nicht als xcf gespeichert haben, war der Titel “untitled”. Nun wird der Name der exportierten Datei angezeigt. Zu Erinnerung: Seit GIMP 2.8 kann man JPGs, PNGs und so weiter nicht mehr unter dem Speichern-Dialog erzeugen. Dazu wurde die Export-Funktion eingeführt.

Eine Übersicht aller Änderungen von GIMP 2.8 zu 2.8.2 gibt es im Changelog.

Umrechnen von 8-, 16- oder 32-Bit.

Umrechnen von 8-, 16- oder 32-Bit (Quelle: libregraphicsworld.org)

Ebenso geht der Verfasser des Artikels auf GIMP 2.10 und die Unterstützung für “High Bit Depth”-Verarbeitung. Die schlechte nachricht sei allerdings, dass man immer noch händeringend nach weiteren Entwicklern sucht, um diese Arbeiten so schnell wie möglich zu Ende zu führen. Zumindest hat man einen neuen Entwickler begrüßen können, der daran arbeitet, das Farb-Management-Plugin für GIMP 2.10 aif LittleCMS2 zu portieren.

Das neue Plugin benutzt bereits LCMS2 und unterstützt Konvertierungen zwischen 8-Bit-Integer, 16-Bit-Integer und 32-Bit-Fließkommazahlen. Allerdings seien die Arbeiten daran noch nicht abgeschlossen. Sobald das Projekt abgeschlossen ist, wird der Quellcode in das Upstream-Repository eingepflegt. Es werde derzeit an allen Ecken und Enden geschraubt. Allerdings wird verraten, dass ICC-Konvertierungen nur beim Öffnen, Import und Export durchgeführt werden.

Mit dem nahenden Ende des Google Summer of Code 2012 sieht es gut für alle 5 GIMP- und GEGL-Schüler. Die offiziellen Ergebnisse sollen morgen zur Verfügung stehen. Wann GIMP 2.10 ausgegeben werden kann, sei nicht wirklich voraussehbar. Nach der kompletten Umstellung auf GEGL gäbe es immer noch viele rauhe Ecken und Kanten. Der beste Weg, um die Entwicklung zu beschleunigen sei ganz einfach mitentwickeln.

Weitere Informationen zu GIMP und Download-Links gibt es auf der Projektseite. Die kostenlose Bildbearbeitungs-Software läuft unter anderem auf den Plattformen Linux, Mac OS X und Windows. Für Linux ist es derzeit die einzig wirkliche Alternative zu Adobe Photoshop.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “GIMP 2.8.2 läuft auf Macs ohne X11”

  1. Alexander sagt:

    Interessante Neuigkeit. Wo ich aber auch suche, ich finde keinen download link für die Version 2.8.2 für GIMP auf OS X? Wäre für einen Tip dankbar ;-)

Antworten