Dritte Ausgabe von Chakra GNU/Linux Archimedes – 2012.05 bringt Updates

15 Mai 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Chakra GNU Linux Logo 150x150Es ist der Fluch einer Rolling Distribution, wie die Entwickler selbst anmerken – die ISO-Abbilder veralten wahnsinnig schnell. Deswegen gibt es nun einen neuen Satz. Anwender von Chakra GNU/Linux die regelmäßig aktualisieren, sollten bereits auf dem neuesten Stand sein.

Wie auch die Vorgänger-Ausgabe gibt es keine GUI mehr für das Paket-Management. Appset-qt war diese GUI für Pacman. Allerdings konnte das Tool laut eigener Aussage nicht mit komplexen Update umgehen. Natürlich gibt es ein Paket-Management via Pacman auf der Kommandozeile. Wie sich die Software bedienen lässt, erklären die Entwickler hier.

Chakra 2012.02 Installer

Vorsicht! Chakra könnte Hamster fressen ...

Die KDE-Umgebung wurde auf 4.8.3 aktualisiert. Die neue Toolchain enthält gcc 4.7 und glibc 2.15. Des Weiteren wurden viele Basis-Pakete auf einen neueren Stand gebracht.

Chakra bietet eine CD- und eine DVD-Version. Erstere stellt einen minimalen KDE-DEsktop zur Verfügung. Es befinden sich lediglich ein Text-Editor, Webbrowser und ein einfacher Media-Player an Bord. Weitere Applikationen oder Sprachpakete gibt es nicht.

Auf der DVD-Version sind alle Sprachpakete enthalten und die meisten der Standard-KDE-Programme. Dazu gehören Calligra 2.4.0 (Office), das LibreOffice ersetzt. Ebenso mit an Bord sind Amarok, Telepathy, Spideroak, k3B und so weiter.

Als Kernel dient 3.2.8. Anwender können aber optional auf Ausgabe 3.0.22 zugreifen. Aus Gründen der Sicherheit sind die tomoyo-tools 2.5 enthalten. Du kannst ISO-Abbilder für die Architekturen i686 und x86_64 aus dem Download-Bereich der Projekseite beziehen: chakra-2012.05-Archimedes-i686.iso (1,5 GByte), chakra-2012.05-Archimedes-x86_64.iso (1,5 GByte), chakra-2012.05-Archimedes-CD-i686.iso (733 MByte), chakra-2012.05-Archimedes-CD-x86_64.iso (732 MByte)

  • PCLinuxOS 2012.2



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten