Linux Mint: Mint-Suche in Firefox komplett entfernen

12 August 2011 5 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Linux Mint LogoIch benutze Linux Mint selbst auch und bin sehr zufrieden mit dem Betriebssystem. Es bietet mir im Prinzip alles, was ich für die tägliche Arbeit brauche. Allerdings gibt es eine Sache, die gehörig nervt. Die spezielle Mint-Suche in Firefox. Tippt man etwas in die Adress-Zeile des Firefox, möchte ich Google haben und nicht irgendeine Mint-Suche, die meinen Arbeitsablauf doch gehörig stört.

Leider reicht es nicht, das Addon in Firefox zu deaktivieren oder das entsprechende Paket zu deinstallieren. Es ist etwas mehr Aufwand nötig. Keine Panik, die Sache dauert nicht länger als fünf Minuten.

Hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man Firefox wieder in den Normalzustand versetzt. Dies ist mit Linux Mint 11 getestet und funktioniert auch.

  • Software-Verwaltung öffnen und das Paket mint-search-addon deinstallieren.
  • Mit dem Texteditor der Wahl als Benutzer root die Datei /usr/lib/firefox-addons/searchplugins/google.xml öffnen. Den Inhalt mit dem aus dieser Datei ersetzen. Das gleiche Spiel mit den Dateien (falls vorhanden) /usr/lib/firefox-addons/searchplugins/de/google.xml und /usr/lib/firefox-addons/searchplugins/en-US/google.xml. Gegebenenfalls einfach alle Sprachen unter /usr/lib/firefox-addons/searchplugins/ durchlaufen.
  • Diese Prozedur muss man nun auf die Datei /usr/share/linuxmint/common/artwork/firefox/google.xml ebenfalls anwenden, da sonst die Mint-Suche nach einem Neustart wieder aktiv ist.
  • Firefox beenden und wieder starten. Nun sollte sich Firefox wieder normal verhalten.
  • Wer die Suche lieber für Google Deutschland hat, einfach google.com mit google.de ersetzen.

Liebe Mint-Entwickler, Euer System ist toll. Aber der normale Anwender dreht wahrscheinlich mit Eurer Mint-Suche durch und es wäre schön, das Herstellen des „Normalzustandes“ etwas einfacher zu gestalten. Ich habe auch nichts dagegen, dass ihr damit etwas Geld in die Kassen spült und würde es lassen, wenn es nicht massiv nerven würde und die selben Funktionen bietet. Euer Firefox-Addon ist das Unity des Ubuntu (nicht ganz so schlimm, aber ähnlich nervig).

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

5 Kommentare zu “Linux Mint: Mint-Suche in Firefox komplett entfernen”

  1. rom sagt:

    herzlichen dank...

  2. Paul sagt:

    ich hab das problem auf ne andere weise gelöst:

    about:config
    keyword.URL
    den wert auf http://www.google.de/search?btnI=I%27m+Feeling+Lucky&ie=UTF-8&oe=UTF-8&q= ändern

    • jdo sagt:

      Und wieder mal bewahrheitet sich der Spruch, dass viele Wege nach Rom führen. Vielen Dank für die Information.

      Man lernt eben nie aus 🙂

      Grüße,
      Jürgen

  3. tajoq sagt:

    Bin auf der Suche nach etwas anderem hier gelandet. Gebe Jürgen vollkommen recht, mich hat es auch sehr genervt.

    Ein weiterer Weg nach Rom: In der Suchleiste auf Suchmaschinen verwalten... klicken und Google.de suchen. Dabei habe ich dann gleich die SSL-Version genommen und noch Scholar Google hinzugefügt. Die Mint-Suche habe ich anschließend gelöscht.

    Gruß
    Tajo

  4. Firlefonz sagt:

    Danke für den Artikel. Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber will meine 2 cent dazugeben:

    Ich bin auf die Seite gestoßen weil ich gerade verzweifelt versuche in Linux Mint 14 eine deutsche Wikipedia in die Liste der Suchmaschinen oben rechts zu bekommen. Klickt man auf "Manage Search Engines" geht es schon mal nicht.
    Das nächste war dann ein Tipp in einem anderen Forum nebst einem Link. Jetzt habe ich zwar ein Wikipedia in den Suchmaschinen aber die Ergebnisse kommen von - Ta-Daa- Google! Ich habe dann versucht eine "normale" Mozilla Firefox Version zu installieren, was aber leider auch nicht funktioniert hat oder nur auf extrem kompliziertem Wege.

    Das "Unity des Ubuntu" da musste ich dann doch schmunzeln, bin ich doch nicht der einzige Leidgeplagte. Sowas tut immer gut.

    Und als ob das nicht genug ist:
    Ich habe Mint installiert eben WEIL auf anhoeb alles gunktioniert. Zumindest auf der Live CD. Die lässt sich prima als "Sicher surfen CD gebrauchen" weil es die einzige mir bekannte Ditribution ist bei der man einen aktuellen Firefox mit Flash hat und Audio und Grafik in der Regel ebenfalls funktionieren. Youtube und Vimeo sind da ideal zum testen. Mint war die einzige Distribution die das gleich von Anfang an gepackt hat! Aber dann, nach der installation: Kein Sound.
    Komischerweise: In den Settings ging der Sound-Test! Nach etwas, haha, googeln war klar: Man muss in der Gruppe Audio eingetragen sein.
    Ich frage mich: Warum passiert das nicht gleich per Default für den default User den man am Anfang einrichtet? Ich und andere haben sich da schon X mal darüber aufgeregt weil irgendwas nicht tut und sich dann rausstellt, das man halt nicht in der entsprechenden Gruppe war. Das ist eine so absolut überflüssige "Fehlerquelle". Aber ich weiß schon -> It's not a bug - it's a feature ...

    Und dann das nächste: Firefox der ständig fragt, ob die Tabs der Sitzung gespeichert werden sollen. Setzt man den Haken bei "Nerv mich nicht mehr mit dieser Frage!" kommt die gleiche Abfrage beim nächsten mal wieder.
    Ich habe Mint auf drei Rechnern installiert! Und auf ALLEN DREI diesen Fehler!
    Die Lösung ist, das man erst in "about:config" rumstochern muss und sich dann auch noch dieses versch... "Ja ich werde vorsichtig sein" abnicken muss.
    Die Lösng lag in browser.warnOnQuit -> auf "false" setzen.

    Gerade so "Kleinkram" bringt einen echt dazu druchzudrehen! Kein Witz.

    Nieder mit dIT!
    http://www.youtube.com/watch?v=k0jpLJ-S9N8

Antworten