Google Android Gingerbread nutzt ext4 als Dateisystem

13 Dezember 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Android OS LogoIn diesem Jahr kündigte Google bereits an, seine Server von ext2 auf ext4 umzustellen. Fast gleichzeitig stellten Sie Ted Ts’o, den Hauptentwickler von ext4 an. Das Dateisystem wird in der Zwischenzeit auch von fast allen Linux-Distributionen als Standard eingesetzt.

Ts’o hat in seinem Blog geschrieben, dass Android Gingerbread ext4 einsetzt. Natürlich hängt das auch ein bisschen vom Hersteller des Telefons ab. Ein Firmware-Flash formatiert den Massenspeicher nicht neu. Eines der ersten Telefone mit ext4 wird das neue Google Nexus Smartphone sein.

Derzeit benutzen die meisten Android-Telefone das YAFFS-Dateisystem (Yet Another Flash Filesystem). Mit dem Einsatz von ext4 müssen einige Entwickle eventuell ihre Applikationen anpassen. Darauf weist Tim Bray von Google hin: ext4 puffere viel aggressiver. Von daher müsse sichergestellt werden, dass die Daten auf dem permanenten Speicher vorhanden sind, wenn man diese dort benötige.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten