Definitiv keine GNOME Shell in Ubuntu 11.04

25 Oktober 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Logo 150x150Die finale Version von GNOME 3.0 wird im März 2011 erwartet und soll die brandneue GNOME Shell mit dem Mutter Compositing Manager mit sich bringen. Allerdings wird dies nicht per Standard in Ubuntu Desktop der Fall sein. Zumindest nicht in Ubuntu 11.04 “Natty Narwhal” und es ist zweifelhaft, ob die GNOME Shell auch in Zukunft als Standard aufgenommen wird. Die Ubuntu-Entwickler haben angekündigt, dass man die Unity Shell einsetzen wird. Diese wurde von Canonical ursprünglich für den Einsatz auf Netbooks entwickelt.

Dies kündigte Ubuntu-Vater Mark Shuttleworth im Ubuntu 11.04 Developer Summit, das in Orlando stattfand, an. Die Unity Shell nutzt eigentlich auch Mutter als Window Manager. Die Entwickler haben aber laut Jono Bacon begonnen, Unity von Mutter auf Compiz zu portieren. Grund hierfür seien Geschwindigkeits-Vorteile. Die GNOME Shell soll in den Repositories zur Verfügung stehen.

Bacon macht in seinem Blog-Eintrag auch klar, dass Ubuntu eine GNOME-Distribution ist. Man liefere künftig weiterhin den GNOME Stack und GNOME-Applikationen aus und optimiere Ubuntu für GNOME. Der Unterschied sei lediglich, dass man GNOME mit Unity in eine andere Hülle packt.

There is going to be some questions about this decision in relation to GNOME. I want to make something crystal clear: Ubuntu is GNOME distribution, we ship the GNOME stack, we will continue to ship GNOME apps, and we optimize Ubuntu for GNOME. The only difference is that Unity is a different shell for GNOME, but we continue to support the latest GNOME Shell development work in the Ubuntu archives.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten