Hoffnung für Firefox? Benchmarks von Minefield – 3.7 Alpha5pre

11 Juni 2010 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Minefield LogoMozilla Firefox gerät immer mehr ins Hintertreffen in Sachen Geschwindigkeit, wie Benchmark-Tests zeigen. Auch Safari 5 hat einen enormen Sprung gemacht und ist deutlich näher an Opera und Google Chrome herangerückt. Unter Mac OS X belegt der Apple-Browser mit dem SunSpider Javascript Benchmark 0.9.1 sogar Platz Eins. Mozilla Firefox ist zwar noch schneller als Internet Explorer 8, aber auch Microsoft hat bei IE 9 Beta an der Geschwindigkeits-Schraube gedreht. Die unterirdisch schlechten Resultate von Internet Explorer 8 und Vorgängern werden mit der Veröffentlichung von IE 9 definitiv der Vergangenheit angehören.

Die kommende Version von Firefox befindet sich noch in einem Alpha-Stadium. Dennoch konnte uns das nicht abhalten, erste Benchmark-Tests zu machen. Zumindest können wir schon mal sehen, ob die Mozilla-Entwickler dem Hintertreffen von Firefox entgegenwirken.

Benchmarks

Wie immer haben wir als Test-Rechner den Mac Mini mit vier GByte Arbeitsspeicher und einer „Intel Core 2 Duo“-CPU P8700 mit 2.53 GHz eingesetzt. Eine erste Verbesserung ist beim ACID3-Test zu finden. Während Firefox 3.6.3 nur 94 von 100 möglichen Punkten schafft, bringt es die fünfte Alpha-Ausgabe von 3.7 immerhin schon auf 97 Punkte. Safari, Opera und Google Chrome schaffen hier volle Punktzahl.

Firefox 3.7. Alpha5pre V8 Javascript Benchmark V5

V8 Benchmark V5: Schneller als Firefox 3.6.3 und Internet Explorer 9 Beta.

Firefox 3.7. Alpha5pre SunSpider JavaScript Benchmark

SunSpider JavaScript Benchmark: Wieder schneller als Firefox 3.6.3, aber langsamer als Internet Explorer 9 Beta.

Beim V8 Benchmark V5 ist die Alpha-Variante von Firefox fast doppelt so schnell als die derzeit stabile Ausgabe. Zwar kommt Sie bei Weitem nicht an Opera oder Google Chrome heran, zeigt aber eine deutliche Verbesserung. Ebenso kann Minefield den Internet Explorer 9 Beta knapp schlagen. Beim SunSpider JavaScript Benchmark kann die Beta-Version des Internet Explorer den Spieß umdrehen und hängt Firefox 3.7 Alpha5pre ab, der wiederum schneller als FF 3.6.3 ist. Auch hier fehlen noch Welten zu Opera und Chrome, die ungefähr doppelt so schnell sind.

Fazit

Die fünfte Alpha-Version von Firefox 3.7 bringt bereits durchgehend bessere Werte als die derzeit aktuelle Ausgabe. Dennoch ist sie ein gutes Stück von Opera, Safari und Chrome entfernt. Da es sich um eine sehr frühe Testversion handelt, haben die Firefox-Entwickler noch etwas Zeit, aufzuholen. Wollen wir also positiv abschließen und feststellen: Der beliebte Browser befindet sich derzeit in einem Aufwärts-Trend.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Hoffnung für Firefox? Benchmarks von Minefield – 3.7 Alpha5pre”

  1. Mo sagt:

    Wie schauts denn mit dem Speicherverbrauch aus? Das ist ja meiner Meinung nach noch immer das größte Problem vom Firefox - Opera oder Chrome können den Speicher einfach sauberer wieder freigeben.

    • jdo sagt:

      Das wollte ich mir für die Beta- oder RC-Version aufheben. Alpha-Varianten von Software haben oft Debugging-Funktionen aktiviert, die sich negativ auf die Geschwindigkeit auswirken. Mich hat nur mal interessiert, in welche Richtung es mit FF überhaupt geht.

Antworten