Google stärkt Video-Codec Theora den Rücken

10 April 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Theora GoogleMit HTML 5 führen die Entwickler einen dedizierten Video-Tag ein. Dieser Umstand löste Diskussionen aus, welcher Video-Codec (Theora oder H.264) sich besser dafür eignet. Es scheint, als hätte sich Google offiziell für das komplett freie Theora entschieden. Es mag wie eine kleine Sache aussehen. Aber Google hat bekannt gegeben, dass Theora den entscheidenden Vorteil habe, komplett frei von jeglichen Patenten zu sein. Das liest sich so: „Die überwältigende Funktion, die Theora von den Rivalen unterscheidet ist der Fakt, dass es frei ist. Wirklich frei. Nicht nur frei für die Benutzung in Dekodern oder frei, wenn Sie einer komplizierten Lizenz zustimmen, sondern wirklich, echt 100 Prozent frei“.

Google will TheoraARM, eine für ARM-Architekturen optimierte Ogg-Theora/Vorbis-Bibliothek, finanziell unterstützen. Ebenso lobt der Suchmaschinengigant Theora: „Theoras Komplexität ist signifikant geringer als die seiner Mitstreiter. Andere Codecs brauchen oft dedizierte Hardware, um den Performance-Ansprühen zu genügen. Mit vorsichtigem Kodieren, kann Theora ohne diese Restriktionen laufen.“ Weiter ausgeholt bedeutet das auch, dass Google nicht an eine Patentverletzung seitens Theora glaubt. Damit positioniert sich Google direkt gegen Apple, die in der Vergangenheit bezweifelt haben, ob Theora nicht ein oder zwei Patente verletzt.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten