Apple-Inquisitoren zensieren Pulitzer-Preisträger aus App-Store

16 April 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Mark Fiore hat Geschichte geschrieben. Als erster Nur-Online-Journalist hat er wegen seiner politischen Cartoons einen Pulitzer-Preis gewonnen. Allerdings erlaubt ihm die Apple-Polizei nicht, seine App NewsToons im Apfel-Store einzustellen. Als Grund beruft sich Apple auf Psalm 3.3.14 ihrer heiligen Schrift (iPhone Developer Program License):

Applications must not contain any obscene, pornographic, offensive or defamatory content or materials of any kind (text, graphics, images, photographs, etc.), or other content or materials that in Apple’s reasonable judgment may be found objectionable by iPhone or iPod touch users.

Mir war allerdings bisher neu, dass die Übersetzung für “reasonable judgement” Gutdünken ist. Fiore macht politische Karikaturen! Für solches Material ist natürlich beleidigend (offensive) oder verleumderisch (defamatory) zum Großteil Geschmackssache. The Register bringt das ganz gut auf den Punkt. Über unzählige Furz-Applikationen regt sich kein Mensch auf. Aber das Gutdünken der Apple-Inquisitoren regt schon zum Nachdenken an. Es ist sogar Besorgnis erregend. Währet den Anfängen, kann man da nur kopfschüttelnd denken. Diese Zensur hat nichts mehr mit Dummheit zu tun, sie schießt in meinen Augen weit über das Ziel hinaus. Das Wort Pressefreiheit zählt für Apple anscheinend nicht.

Im November 2009 gab es einen ähnlichen Fall. Damals hatte Apple eine Applikation aus dem Verkehr gezogen, die eine Verunstaltung von Nancy Pelosi enthielt. Nur auf Grund des öffentlichen Drucks erlaubte die Apple-Polizei die Applikation schlussendlich. Man kann nur hoffen, dass es nun einen ähnlichen Aufschrei gibt und die Zensoren des angebissenen Apfels einlenken. Einen Pulitzer-Preis gewinnt man nicht alle Tage und es ist wahrlich etwas Besonderes. Hohn und Spott wäre derzeit der gerechte Lohn für Apple.

Allerdings wird das nicht die Bestimmungen der iPhone-Entwickler-Lizenz verändern. Apple behält sich das Recht vor, eine Applikation ohne Angabe von Gründen einfach aus dem Verkehr zu ziehen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten