GPX-Dateien kombinieren – das ist ziemlich einfach

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Den Jahreswechsel habe ich etwas anders verbracht. Ich war ein paar Tage in der Sinai-Wüste wandern – in der Nähe des Katharinenklosters. Ich hatte natürlich meine Garmin Venu dabei, womit ich die Wanderungen aufgezeichnet habe. Mir ist es allerdings zweimal passiert, aus Versehen den falschen Knopf zu berühren und hatte damit die Wanderung vorzeitig beendet. Natürlich konnte ich gleich wieder starten, aber das Resultat waren zwei verschiedene Aktivitäten. Lädst Du die Daten als GPX allerdings aus Garmin Connect herunter, kannst Du die GPX-Dateien kombinieren – mit einem kostenlosen Tool.

GPX-Dateien kombinieren – das ist nicht schwer
GPX-Dateien kombinieren – das ist nicht schwer

Übrigens: Ich hätte die Uhr natürlich sperren sollen, damit ich die Aktivität nicht aus Versehen stoppen kann. Es war also mein Fehler. Beim nächsten Mal bin ich sicherlich schlauer, wobei es auch kein großes Problem ist.

GPX-Dateien kombinieren – so funktioniert es

Möchtest Du die GPX-Dateien kombinieren, kannst Du das mit einem kostenlosen Tool ziemlich einfach tun. Leider bietet Garmin selbst keine Option, Aktivitäten zu kombinieren. Deswegen müssen wir einen kleinen Umweg gehen.

Time needed: 10 minutes.

Willst Du GPX kombinieren, gibt es mehrere Optionen. Ich finde die nachfolgenden Schritte am bequemsten. Meine Anleitung bezieht sich auf eine Garmin-Uhr – Du kannst aber auch andere GPX-Dateien kombinieren.

  1. Lade die Daten als GPX herunter

    Melde Dich im Browser bei Garmin Connect an und klicke auf der linken Seite auf Aktivitäten und dann auf Alle Aktivitäten. Danach klickst Du auf die entsprechende Aktivität. Du findest rechts oben ein Zahnrad, womit Du ein Menü öffnest. Dort findest Du die Option Als GPX-Datei exportieren. Lade alle Aktivitäten herunter, die Du kombinieren möchtest.

  2. GPX-Dateien in GPX Studio importieren

    Öffne die Website GPX Studio im Browser und dort findest Du die Option Load GPX. Du kannst so viele GPX-Dateien öffnen, wie Du möchtest. Die einzelnen Aktivitäten werden farbcodiert angezeigt.

  3. Alle Aktivitäten als eine exportieren

    Hast Du alle gewünschten GPX-Dateien geladen, klickst Du im Menü oben auf Export. Dann musst Du noch das Häkchen bei Merge all traces setzen. Im Anschluss klickst Du auf Download und Du bekommst eine kombinierte GPX-Datei.

Es ist wirklich so einfach. Schade, dass Garmin keine Option bietet, Aktivitäten einfach kombinieren zu können.

GPX-Dateien in der Nextcloud anschauen

Du kannst GPX übrigens auch in der Nextcloud nutzen. Dazu muss allerdings die App Maps installiert sein. Ich weiß nicht, welche Nextcloud Hoster diese App zur Verfügung stellen. Betreibst Du eine eigene Nextcloud, kannst Du die App Maps aber einfach selbst installieren.

Ich habe auf meiner Nextcloud einen Ordner GPX erstellt und dort lade ich alle relevanten Dateien hoch. Die App Maps findet die Dateien selbst und Du kannst dann anklicken, welche Aktivitäten Du sehen willst.

Mit der Nextcloud-App Maps kannst Du GPX-Dateien benutzen
Mit der Nextcloud-App Maps kannst Du GPX-Dateien benutzen

Die App ist ziemlich cool. Wer gerne mit Tracking-Dateien arbeitet und eine Nextcloud hat – ist auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Wandern in der Wüste

Unser höchster Punkt war 1500 Höhenmeter und mit dem Wetter hatten wir ziemliches Glück. Die kälteste Nacht war 1 °C und mit der richtigen Ausrüstung ist das allerdings kein Problem. Unterwegs waren wir mit Tagesgepäck, also Wasser, Snacks und verschiedene Schichten, die wir nach Situation an- und ausgezogen haben. In der Sonne ist es relativ warm, aber sobald Du im Schatten läufst, kann es schnell kühl werden.

Durch das ständige An- und Ablegen von Schichten, versuchst Du, dem Körper ständig eine angenehme Temperatur zu spendieren – also nicht zu kalt und nicht zu warm.

Das Wandern selbst wurde durch einige kurze Kletter-Einlagen versüßt. Das hat schon Spaß gemacht, durch die Wüste zu streunen. Ein Spaziergang ist es nicht, das muss man schon sagen. Eine gewisse Grundfitness, gutes Schuhwerk und ein sicherer Tritt sind definitiv von Vorteil. Manche Kletter-Einlagen sind auch nicht so einfach, aber dafür ist man eine Gruppe und hilft sich entsprechend.

Toll war auch, dass unser lokaler Guide alle Pflanzen erklärt hat und so weiter. Es gibt verschiedene Kräuter, mit denen sich zum Beispiel Magenprobleme mildern lassen und so weiter. Es wächst auch Salbei und Minze, woraus man leckeren warmen Tee machen kann.

Unser Gepäck für das Camp oder Nachtlager wurde von Kamelen transportiert. Die wurden von einheimischen Beduinen geführt. Hier ist eines der schönen Tiere.

Kamele haben unser Gepäck für das Nachtlager transportiert
Kamele haben unser Gepäck für das Nachtlager transportiert

Bevor ich hier viel Zeug erzähle, lasse ich einfach ein paar Bilder sprechen. Die sagen mehr als 1000 Worte.

Ein paar Eindrücke

Die Camps waren einfach, aber schick. Dort gab es Brunnenwasser, das wir auch getrunken haben. Hier zwei der Nachtlager …

Camp …
Camp …
Eco Lodge … eines der Camps
Eco Lodge … eines der Camps

Hält man die Kamera richtig, bekommt man einen Berg und einen Blumenberg … 🙂

Eine Frage der Perspektive …
Eine Frage der Perspektive …

Es gab mehrere solcher Konstruktionen – der Stein hat sich angeboten, ein kleines Häuschen oder einen Unterschlupf zu bauen.

Dort wohnen die Wüsten-Schlümpfe?
Dort wohnen die Wüsten-Schlümpfe?

Die Wüste ist grüner, als man denkt. Es gibt immer wieder Orte mit Pflanzen, Oasen, Wasserquellen und so weiter.

Die Wüste ist grün …
Die Wüste ist grün …

An manchen Stellen kann man sich einfach hinsetzen und die Weite sowie die Stille genießen.

Beduine …
Beduine …
An gewissen Punkten hat man einen irren Ausblick …
An gewissen Punkten hat man einen irren Ausblick …

Für mich war das einer der besten Jahreswechsel, den ich je erleben durfte. Das mache ich nächstes Jahr wieder, sofern ich die Möglichkeit bekomme.

Als Kamera hatte ich meine kleine Sony RX100 MkIII dabei und die Panoramas wurden mit Hugin erstellt.

FAQ – GPX kombinieren

Hier eine kurze Zusammenfassung zum Thema GPX-Dateien kombinieren.

Kann ich Garmin-Aktivitäten kombinieren?

Jein. Bei Garmin direkt ist das leider nicht möglich. Du kannst Dich allerdings im Browser anmelden, die Daten als GPX herunterladen und im Anschluss die GPX-Dateien kombinieren.

Wie kann ich GPX-Dateien kombinieren?

Hast Du mehrere solcher Dateien, die Du gerne kombinieren möchtest, finde ich GPX Studio ziemlich gut. Du rufst das Tool im Browser auf und lädst die gewünschten GPX-Dateien. Danach exportierst Du die Strecke als Ganzes.




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.