Google benutzt Dein Gesicht für soziale Empfehlungen

12 Oktober 2013 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Google Logo 150x150Auf Englisch klingt es ja fast noch cool „shared endorsement“ – auf Deutsch mit soziale Empfehlungen schon wieder fast langweilig. Natürlich sind solche Empfehlungen laut Google ganz toll und man bekommt Sie von Freunden – also irgendwie. Basierend auf den +1-Bewertungen bei Besuchen bestimmter Seiten, bekommen Sie eventuell das eine soziale Empfehlung eines Freundes. Das Beste dabei – der Freund muss gar nichts tun! Bei Google liest sich das so:

Mit Google ist es ganz einfach, tolle Empfehlungen von Freunden zu erhalten. So können Sie beispielsweise beim Besuch des Google Play Music Stores sehen, wenn ein Freund +1 für das neue Album Ihrer Lieblingsband gibt. Oder Ihnen wird, wenn Sie nach einem Restaurant suchen, eine Anzeige mit einer Fünf-Sterne-Bewertung von einem Freund angezeigt.

und schiebt gleich hinterher:

  • Der Anwender hat die Kontrolle: Inhalte werden also nur dann geteilt, wenn Sie dies möchten. Weiterhin haben soziale Empfehlungen keinen Einfluss darauf, wer Deine Inhalte oder Aktivitäten sehen kann.
  • Bezüglich sozialer Empfehlungen in Anzeigen, darf man selbst auswählen, ob Name und Bild genutzt werden dürfen.
  • In sozialen Empfehlungen werden Dein auf Google+ ausgewählter öffentlicher Profilname und Ihr Profilbild angezeigt.

Auch ein paar Beispiele demonstriert man:

So sollen Google soziale Empfehlungen aussehen

So sollen Google soziale Empfehlungen aussehen

Auf dieser Seite ganz unten kann man über einen Haken bestimmen, ob man an den sozialen Aktivitäten teilnehmen möchte – also damit Dein Gesicht und Name nicht mehr in Google Anzeigen verwendet wird.

Google: Soziale Empfehlungen abstellen

Google: Soziale Empfehlungen abstellen

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Google benutzt Dein Gesicht für soziale Empfehlungen”

  1. sanmiguel9 sagt:

    Danke für den Hinweis!

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet