Astronomie-Spin für Fedora 23 vorgeschlagen

Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Das ist doch mal was anderes als nur ein Spin mit einer anderen Desktop-Umgebung. Für die Fedora-Community wurde ein Astronomie-Sping vorgeschlagen.

Der Grund für den Astronomie-Spin

Im Bereich der Sternenkundler sei sowohl bei den Amateuren als auch bei den Profis Linux als Betriebssystem sehr beliebt. Mehr und mehr Daten-Analysen würden mit Python durchgeführt und das Projekt astropy.org wurde ins Leben gerufen, um eine professionelle Toolchain zu entwickeln.

Der Atronomie-Spin würde eine komplett wissenschaftliche Python-Umgebung (2 und 3) mit sich bringen und die Software AstrOmatic software. Weiterhin möchte man KStars ausliefern, das wiederum astrofotografischen Zwecken dienen soll, indem es die INDI-Bibliothek benutzt.

Vorteile für Fedora würde das laut Vorschlag auch haben. Bisher gibt es keine Distribution, die professionelle Open Source Tools für Sternengucker anbieten.

Als Desktop soll KDE dienen und der Astronomie-Spin würde dann auf dem KDE Spin basieren.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Astronomie-Spin für Fedora 23 vorgeschlagen”

  1. gnokii sagt:

    andere Desktopumgebung? Die Aussage es gaebe bisher nichts vergleichbares ist auch net ganz richtig, such mal Astro Garrobo, da wirst bei nem openSUSE derivat fuendig

Air VPN - The air to breathe the real Internet