TDF stellt die neuen Funktionen von LibreOffice 5.2 in Videos vor

27 Juli 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Im September 2010 wurde mit LibreOffice ein Fork von OpenOffice.org ins Leben gerufen und nun feiern die Entwickler bald den sechsten Geburtstag. Ab sofort ist LibreOffice 5.2 erhältlich und bringt jede Menge Neuerungen und Änderungen mit sich. Wie üblich ist die freie Office Suite für Linux, Mac OS X und Windows zu haben.

The Document Foundation (TDF) hat bereits einige Videos ins Netz gestellt. Damit erklären Sie die wichtigsten Neuerungen, die in LibreOffice 5.2 auf uns zukommen. Die Videos sind Englisch, aber dennoch sehr gut verständlich.

Die Neuerungen in LibreOffice 5.2

Die Neuerungen in LibreOffice 5.2

Allgemeine Neuerungen in LibreOffice 5.2

Im Video für die allgemeinen Änderungen sprechen die Entwickler von neuen Tools in den Zeichenfunktionen für Writer. Warum die nicht in den Neuerungen bei Writer sind – ich weiß es nicht.

Für verbesserte Security sorgt die Möglichkeit, mehrere Beschreibungen für Signaturen hinterlegen zu können. Ebenso lassen sich Signaturen in Bezug auf OOXML-Dateien importieren und exportieren.

Du kannst Dokumente in Kategorien einteilen. Neben Business steht auch Vertraulich zur Verfügung.

Weiterhin lassen sich Dokumente nun in eine Datei drucken. Die Funktion befindet sich nun in der Liste der aktiven Drucker.

Wer Google Drive als Storage verwendet, der darf sich über die Unterstützung von Zwei-Faktor-Authentifizierung freuen.

Außerdem lassen sich die meisten Menüs noch spezieller an eigene Bedürfnisse anpassen.

Neue Funktionen in Writer

Es gibt eine einzige Toolbar, damit die Geschichte nach weniger Durcheinander aussieht.

Für das Anzeigen der Änderungen (falls diese aufgezeichnet werden) gibt es nun eine Schaltfläche, damit Du nicht mehr über das Menü springen musst.

Bei den Querverweisen gibt es ein Suchfeld, womit Du Filter setzen kannst und so schneller zum gewünschten Ergebnis kommst.

Darüber hinaus wurde die Funktion für die Lesezeichen neu designend. Ab sofort lässt sie sich einfacher benutzen.

Die Schnelltaste für das Speichern enthält eine weitere Option. Du kannst Als Vorlage speichern wählen und musst Dich nicht durch die Menüs hangeln.

Neuerungen in Calc

Die Entwickler haben Calc neue Funktionen spendiert. Bei der Verwendung werden klare Beschreibungen eingeblendet, was die Funktion eigentlich tut.

Ab sofort lassen sich die erste Spalte oder Zeile einer Blattes über eine Schaltfläche in der Toolbar schnell fixieren.

Du kannst mehrere Statuszeilen-Funktionen gleichzeitig anfügen, damit Du über Deine Daten optimal informiert bist.

Weiterhin haben die Entwickler der Schaltfläche für die Währung eine Dropdown-Liste spendiert. Damit kannst Du schnell auf andere Währungen wählen.

Auch bei Calc ist es möglich, auf einen Einzel-Toolbar-Modus umzustellen. Sie zeigt die am häufigsten eingesetzten Funktionen an und mit der Geschichte lässt sich natürlich Platz auf dem Bildschirm sparen.

Beim Entfernen der Ränder bestimmter Zellen lassen sich nun auch die Rändern angrenzender Zellen entfernen. Dafür gibt es eine Schaltfläche.

Änderungen bei Impress

Wer mit eigenen Animationen arbeitet, kann nun schnell einen Effekt über die Seitenleiste hinzufügen. Ab LibreOffice 5.2 ist es nicht mehr notwendig, einen separaten Dialog zu verwenden.

Darüber hinaus gibt es zu den Effekten in der Seitenleiste auch eine entsprechende Erläuterung. Auf diese Weise sieht der Anwender sofort, um was es geht.

Ab sofort gibt es in der Seitenleiste und den Eigenschaften einen Menüpunkt für die Präsentation. Darüber lässt sich das Format und auch die Ausrichtung schnell anpassen.

Mithilfe einer neuen Schaltfläche in der Toolbar lassen sich alle Tools für Zeichnung schnell anzeigen oder verbergen.

Download LibreOffice 5.2

Ab sofort kann LibreOffice 5.2 als Fresh heruntergeladen werden. Durch die Herausgabe der neuesten Version wird LibreOffice 5.1 zu Still. Konservativere Anwender sollten vorerst bei dieser Version bleiben, bis die Kinderkrankheiten in Fresh ausgemerzt sind.

Wie immer findest Du die aktuellen Versionen von LibreOffice für Linux, Mac OS X und Windows im Download-Bereich der Projektseite.

Wer die Fresh-Version immer unter Ubuntu oder Linux Mint installiert haben möchte, kann dieses PPA verwenden. Darüber bekommst Du, mit ein paar Tagen Verzögerung, immer die Version von LibreOffice, die gerade als Fresh deklariert ist. Bisher war das LibreOffice 5.1 und nun ist es LibreOffice 5.2. Über dieses PPA werden nur stabile Versionen ausgeliefert und keine Alpha- oder Beta-Varianten! Das PPA ist also ideal für Leute, die sich für die aktuellste stabile Version interessieren.

  • sudo add-apt-repository ppa:libreoffice/ppa
  • sudo apt-get update

Update: Das PPA ist nun auch mit LibreOffice 5.2 bestückt. Anwender von Ubuntu 14.04 oder 16.04 sowie Linux Mint 17 und 18 können also jederzeit auf die neueste Version springen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten