Tomdroid und Tomboy (Notizen) mit Grauphel und der ownCloud synchronisieren

9 November 2015 5 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Vor allen Dingen wenn ich unterwegs bin, mache ich mir gerne Notizen. Auf dem Smartphone ist das praktisch, da man sich endlich die Zettelwirtschaft spart. Allerdings ist es auch so, dass ich diese Notizen genau wie Kalender und Kontakte synchronisieren möchte, am besten über die ownCloud.

Bisher habe ich dafür einen speziellen Ordner verwendet und einfach Text-Dateien angelegt. Unter Android ist das etwas umständlich, muss ich zugeben.

Grauphel ist ein Synchronisations-Server für Tomboy

Wer schon öfter mit Linux zu tun hatte, kennt vielleicht Tomboy. Die kleine Notizen-App läuft allerdings nicht nur unter Linux, sondern auch unter Mac OS X und Windows. Weiterhin gibt es mit Tomdroid eine Notizen-App für Android.

Ich habe auf meinem Serverchen derzeit ownCloud 8.2 am Laufen und dort sehe ich unter den experimentellen Apps einen Synchronisations-Server für Tomboy, der sich Grauphel nennt.

Grauphel befindet sich in der ownCloud

Grauphel befindet sich in der ownCloud

Wer auf Aktivieren klickt, bekommt möglicherweise die Meldung, dass OAuth nicht vorhanden ist. Ein Blick auf die App-Seite von Grauphel bei owncloud.com enthüllt einen Link, hinter dem zu finden ist, wie das funktioniert. Bei meinem Server mit Ubuntu 14.04 LTS Trusty Tahr sieht das so aus:

  • sudo apt-get install libpcre3-dev php-pear php5-dev
  • sudo pecl install oauth
  • echo 'extension=oauth.so' > /etc/php5/apache2/conf.d/oauth.ini (wo sich diese .ini-Datei befinden muss, kann von der eingesetzten Distribution abhängen.)
  • service apache2 restart
OAuth installieren

OAuth installieren

Klicke ich nun abermals auf das Aktivieren von Grauphel, bekomme ich eine weitere Fehlermeldung, auf die ich schon mehrmals bei Upgrades der ownCloud getroffen bin: Das Applikationsverzeichnis existiert bereits

Das bedeutet ganz einfach, dass man im ownCloud-Ordner apps das vorher angelegte Verzeichnis grauphel löschen muss: rm -rf grauphel

Dann löschen wir das Verzeichnis Grauphel eben noch mal

Dann löschen wir das Verzeichnis Grauphel eben noch mal

Nun versuchen wir den Synchronisations-Server für Tomboy, Grauphel, abermals zu aktivieren und diesmal funktioniert die Geschichte auch. Grauphel ist aktiv.

Grauphel läuft

Grauphel läuft

Moment mal, was ist mit WebDAV?

Tomboy kann eigentlich mit WebDAV umgehen, das stimmt. Dsa trifft aber (derzeit) nicht auf Tomdroid zu. Wer also Notizen zwischen Linux und Android synchronisieren möchte, der braucht den Rainy Server oder im Falle von ownCloud erledigt eben Grauphel diesen Service.

Tomboy und oder Tomdroid anbinden

Im Endeffekt ist das nun sehr einfach. Man hinterlegt die Adresse, die in dem grauen Kasten angezeigt wird. https://<Mein ownCloud Server>/owncloud/index.php/apps/grauphel.

Dazu begibst Du Dich bei Tomboy zu den Einstellungen -> Abgleichen und wählst beim Dienst Tomboy im Internet. Als Server gibst Du die oben genannte Adresse an. Danach öffnet sich der Browser, Du meldest Dich bei Deiner ownCloud-Instanz an und bestätigst, dass sich Tomboy mit Grauphel verbinden darf.

Tomboy: akzeptieren

Tomboy: akzeptieren

Ist die Legitimierung erfolgreich, klickst Du auf Speichern

Ist die Legitimierung erfolgreich, klickst Du auf Speichern

Ist das geschafft, synchronisieren sich die Meldungen auch schon, die per Standard mit ausgeliefert werden. Hier kannst Du auch einstellen, ob sich Tomboy automatisch alle paar Minuten im Hintergrund synchronisieren soll.

Notizen abgeglichen

Notizen abgeglichen

Die Suchfunktion funktioniert übrigens bei Grauphel sehr gut.

Bei Tomdroid läuft das Ganze sehr ähnlich ab. Man hinterlegt die Server-Adresse und wenn man die Synchronisation erstmals aufruft, dann öffnet sich der Browser, Du meldest Dich an der ownCloud an und bestätigst den Zugriff.

Tomdroid: Einstellungen

Tomdroid: Einstellungen

Tomdroid synchronisiert allerdings nicht alle paar Minuten. Entweder stoße ich eine Synchronisation selbst an oder ich stelle die App so ein, dass sie bei Start einen Sync-Vorgang einleitet.

Notizen mit Tomdroid

Notizen mit Tomdroid

Zugegeben ist das nicht ganz so komfortabel wie Google Keep und die Notizen-App auf dem Tablet und oder Smartphone. Damit könnte ich mich erinnern lassen, Bilder hinzufügen und so weiter und so fort. Allerdings sind meine Notizen mit Tomboy, Tomdroid und ownCloud auf jeden Fall nur auf meinem Server von mir einsehbar. Man muss sich an dieser Stelle einfach überlegen, ob einem die Privatsphäre wichtiger ist und ob man die ganzen Funktionen der anderen App benötigt. Mir reichen einfache Notizen.

Man liest immer wieder, dass einige mit Tomboy auf dem Desktop nicht zufrieden sind. Ich kann mich dazu noch nicht wirklich äußern. Was mir in der Tat wichtiger ist, dass sich die Notizen zwischen meinem Smartphone und meinem Tablet abgleichen kann. Wenn ich sie auf dem Desktop einsehen möchte, rufe ich eben Tomboy auf – im Autostart befindet sich das nicht.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

5 Kommentare zu “Tomdroid und Tomboy (Notizen) mit Grauphel und der ownCloud synchronisieren”

  1. Niko sagt:

    Ich nutze sehr gern OwnNote dafür. Es gibt eine Android App und auch eine passende App für OwnCloud, die sich leicht installieren lässt. Auf dem PC logge ich mich entweder in die OwnCloud ein und lese / bearbeite meine Notizen oder schreibe selbst HTML-Code in das angelegte Verzeichnis (Notes) in meiner OwnCloud.
    Läuft prima!
    Gruß Niko

  2. Lioman sagt:

    Tomboy hatte ich auch ausprobiert, allerdings geht bei mir das Synchronisieren über https nicht. Leider scheint Mono nicht alle Verschlüsselungen zu akzeptieren. Tomdroid funktionierte dabei ohne Probleme.

  3. Schorn sagt:

    Hallo, genau die geliebten Notizen haben mir auch schon Aerger gemacht bei OwnCloud, so hatte ich eine owncloud app, die nicht mehr von den neueren Owncloud Versionen unterstützt werden (MyOwnNotes?)
    OwnNote ist eigentlich gut gemacht, aber auf buggy, insbesondere unter android, wenn viele Notitzen und Kategorien verwendet werden, auch die Formatierung wurde oft zerschossen. Und eine Volltestsuche konnte ich auch nicht finden, für mich nicht zu gebrauchen!
    Ich nutze nun nur noch Textdateien, unter Android mit Hilfe der App Papyrus Ex, mit der Ordner einfach als Unterstrukturierung genutzt werden können, und wirklich sehr stabil und kompfortabel! Einmal unter Einstellungen den "Notes path" einstellen, und gut ist.
    Syncen lasse ich das Notizverzeichnis mit FolderSync. Auch sehr stabil und automatisch!
    So bin ich gefeit gegen Upgrade Inkompatibilitäten, denn txt wird sicher immer bestehen bleiben

Antworten