Astro Pi hat nun eine umfassende Website

7 November 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

In zirka einem Monat werden es zwei Raspberry Pis in das Weltall, genau genommen zur International Space Station schaffen. Tim Peake wird die beiden Winzlinge mit ins All nehmen. Dort wird er die beiden Geräte betreiben und die Experimente und Anwendungen durchführen und ausführen, die sich darauf befinden.

Wer steckt hinter Astro Pi?

Das Besondere hinter Astro Pi ist, dass die Experimente und Anwendungen von Kindern gecoded wurden.

Astro Pi Website (Quelle: rsapberrypi.org)

Astro Pi Website (Quelle: rsapberrypi.org)

Aus diesem Grund hat man die Seite Astro Pi in neuem Gewnd vom Stapel gelassen. Darauf befinden sich nicht nur Informationen über den Wettbewerb, der in diesem Jahr stattgefunden hat, sondern auch Details zur kompletten Mission ins All. Weiterhin findet man Informationen, wie man sich beteiligen kann, es gibt relevante Downloads und eine wachsende Zahl an Ressourcen in Scratch und Python. Damit kann man erfahren, wie man mit dem Sense HAT experimentiert.

Die Astro Pis selbst bestehen aus einem Raspberry Pi B+ und einem Sense Hat. Weiterhin besitzen beide Einheiten eine Kamera. Dabei ist ein Astro Pi mit einer normalen und der andere eine Infrarot-Kamera bestückt. Das Gehäuse ist aus für das Weltall tauglichem Aluminium. Das ist leider nicht verkäuflich, aber es gibt Alternativen. Sogar aus Lego wurden Gehäuse für das Astro Pi gebaut.

Sense Hat

Der Sense Hat ist eine interessante Eweiterung für das Raspberry Pi. Die Komponente bringt ein Gyroskop, ein Magentfeldstärkenmessgerät und einen Beschleunigungsmesser mit sich.

Weiterhin sind Sensoren verbaut, die Temperatur und Luftfeuchtigkeit messen. Auf der barometrische Druck lässt sich mit einem Astro Pi oder dem Sense Hat messen.

Als Anzeige dienen 8×8 RGB-LEDs und es gibt noch einen Mini-Joystick.

Raspberry Pi mit Sense Hat (Quelle: raspberrypi.org)

Raspberry Pi mit Sense Hat (Quelle: raspberrypi.org)

Wann verabschieden sich die Astro Pis ins All?

Den Start dürfte man live verfolgen können. Die Astro Pis selbst heben am 3. Dezember 2015 ab. Die Astronauten folgen dann 12 Tage später am 15. Dezember 2015.

Nette Pi-Konstellation

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten