Lösung: Automatisches Umschalten zwischen Bildschirm (Live View) und Sucher (Viewer) bei Sony RX100 III funktioniert nicht mehr

22 September 2015 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ich bin derzeit in Schottland auf Foto-Tour und plötzlich hat meine Sony RX100 III Zicken gemacht. Bei der Sony RX100 III ist ein Sucher (Viewer) integriert und wenn man durchsieht, der Sucher also Nahe am Auge ist, dann schaltet die Kamera vom Bildschirm (Live View) auf den Sucher um. Das geschieht über einen Sensor, der sich bei der Sony RX100 III rechts neben dem Sucher befindet.

Der Sensor neben dem Sucher bei der Sony RX100 III

Der Sensor, der zwischen Sucher und Bidlschirm umschaltet

Der Sensor, der zwischen Sucher und Bidlschirm umschaltet

Zunächst dachte ich, dass mit der Kamera etwas nicht stimmt. Manuell über das Menü kann ich die Kamera zwingen, immer den Sucher zu verwenden, sobald dieser ausgefahren ist. Sollte das nicht der Fall sein, wird der Bildschirm verwendet. Das ist aber nervig, da manchmal Live View und manchmal der Sucher besser ist. Somit ist das automatische Umschalten ziemlich praktisch.

Der Witz an der Sache war, dass sich anscheinen kaum sichtbarer Staub über den Sensor gelegt hat. Dieser hat beeinflusst, dass auf den Sucher gar nicht umgeschaltet wurde oder die Kamera immer hin und her gesprungen ist. Sobald ich den Sensor und die darunterliegende Leiste vorsichtig gesäubert hatte, funktionierte der Mechanismus wieder. Vielleicht hat jemand das gleiche Problem und findet diesen Hinweis nützlich.

Ich habe dafür einfach die Standard-Tools verwendet, die man auch zum Reinigen von Objektiven benutzt. Also erst mit einem Blasebalg probiert und danach mit einem feinen Pinsel.

Unterwegs in Schottland

Ich werde nach dem Urlaub noch genauer über Schottland und die westlichen Highlands berichten – aber hier mal ein kleiner Vorgeschmack. Aber bisher gefällt mir das echt gut hier. Sogar mit dem Wetter hatten wir bisher Glück und noch keinen sehr heftigen Regen erlebt. Heute war die Foto-Ausbeute allerdings eher dürftig, da es eigentlich gar keinen Sonnenschein gab (fünf Minuten oder so). Gestern und vorgestern hatten wir aber teilweise Sonne und dann macht das Fotografieren schon richtig Laune hier.

Suilven: Wenn das Wetter passt, geht es da rauf

Suilven: Wenn das Wetter passt, geht es da hinauf

Nicht weit von Lochinver kann man sich auf den Weg zum Suilven begeben. Sollte das Wetter passen, werden wir uns auf den Weg machen und sehen, dass wir da hinauf kommen. Allerdings ist der Weg nicht ganz einfach und zirka 20 Kilometer durch die Highlands, Moorgebiet und so weiter. Keine Straße führt dort hin. Wir sehen mal und werden vorher ein paar längere Märsche machen und ausloten, mit wie viel Fotoausrüstung das lange Laufen in den Highlands noch erträglich ist.

Ardvreck Castle im Loch Assynt - die Überreste

Ardvreck Castle im Loch Assynt – die Überreste

Das Ardvreck Castle befindet sich im Loch Assynt und angeblich haben die McLeods einen Pakt mit dem Teufel geschlossen, die Tochter hat sich vom Turm gestürzt und ganz viel Drama. Man kann das auf Wikipedia (Englisch) nachlesen. In diesem Schloss sollen gleich zwei Geister spuken.

Das Foto vom Ardvreck Castle besteht aus mehreren HDR-Bildern, die mit Hugin zusammengefügt wurden. Außerdem befanden sich diverse Menschen (OK, zwei) im Foto, die mittels Gimp und Heal Selection (Resynthesizer) entfernt wurden. Sonne und Wolken waren natürlich Glück – braucht man eben ab und zu. Wir haben aber auch fast zwei Stunden dort verbracht, da sich die Sonne anfangs immer nur sehr kurz zeigte und sich gleich wieder hinter den Wolken versteckte. Dann und wann muss man einfach Geduld haben.

Fast gegenüber und ebenfalls am Loch Assynt befindet sich das Calda-Haus und dort soll es ebenfalls spuken. An einem sonnigen Tag sehen beide Gebäude nicht sehr gruselig aus 🙂

Calda-Haus am Loch Assynt

Calda-Haus am Loch Assynt

Die nächsten Tage hoffen wir weiterhin auf gutes Wetter. Mit viel Glück sehen wir Adler, andere Greifvögel, geniale Landschaften und und und … das große Fragezeichen hier ist allerdings das Wetter.

Sony RX100

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Lösung: Automatisches Umschalten zwischen Bildschirm (Live View) und Sucher (Viewer) bei Sony RX100 III funktioniert nicht mehr”

  1. zlouma sagt:

    Vielen Dank für diesen Hinweis!
    Ich habe gerade genau dasselbe Problem gehabt. Kurzfristige Panik.
    Auf die Schnelle den Sensor sauber gemacht - Verschmutzung war kaum sichtbar.
    ... und nun funkt das Teil wieder.

    In diesem Sinne: #prost!

Antworten