Hand of Fate ist veröffentlicht – derzeit 20 Prozent Rabatt bei Steam

19 Februar 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Hand of Fate habe ich schon länger auf dem Radar und als ich den Namen damals sah, dachte ich mir: „Woooohooo, Neuauflage von Legend of Kyrandia (Teil 2): Hand of Fate!„. Das ist ein Point&Click-Adventure, ein sehr gutes und ich spielte es vor etlichen Jahren auf meinem i486 unter DOS 6.22. Für mich ist es das beste der Kyrandia-Trilogie.

Hand of Fate

Dieses Hand of Fate ist allerdings anders. Bei dem Rollenspiel wird ein Kartendeck zum Leben erweckt. Genau genommen ist es ein Rogue-like Rollenspiel, bei dem die Welt allerdings anhand von Karten bestimmt wird. Ein Tabletop-Spiel mit lebendigen Karten, aus dem die Stockwerke der entsprechenden Verliese gebildet werden.

Kartenspiel (Quelle: steampowered.com)

Kartenspiel (Quelle: steampowered.com)

Man erschafft also zunächst ein Kartendeck und versucht im Anschluss, dieses zu besiegen. Sobald der Kampf beginnt, wird das Spielbrett ein 3D-Modell und man kann sich ansehen, was gerade abläuft. Beziehungsweise muss man selbst kämpfen und dabei einiges an Geschick und Strategie einfließen lassen. Die Grafiken sehen echt toll aus.

Es gibt Hunderte an Begegnungen, Rüstungen, Waffen, Gegenstände, Artefakte und Geheimnisse. Aus diesem Grund ist jeder Durchgang neu und einzigartig. Bei der Zusammenstellung des Decks kann man das Abenteuer an eigene Anforderungen anpassen. Man muss sich für die Begegnung mit dem Schädel-König (King of Skulls) vorbereiten oder welchen Endgegner man eben derzeit gewählt hat. Das Spiel wird immer komplexer, es gibt von Runde zu Runde mehr Karten und natürlich steigt auch der Schwierigkeitsgrade.

Hand of Fate und der Schädel-König (King of Skulls: Kartenspiel (Quelle: steampowered.com)

Hand of Fate und der Schädel-König / King of Skulls (Quelle: steampowered.com)

Das klingt nicht nur anders, sondern ist komplett anders und das Spielprinzip fasziniert mich. Ich kann meine Liste mit möchte ich spielen derzeit unmöglich abarbeiten. Aber das lege ich mir schon zu, eben weil es anders ist. Das scheint mir ein extrem guter Zeitvertreib zu sein. Die Oberfläche gibt es auch auf Deutsch, den Ton nicht – die Untertitel wiederum schon.

Bis 24. Februar gibt es 20 Prozent Rabatt bei Steam und GOG.com. Wer über letzteres kauft, bekommt Hand of Fate DRM-frei. Derzeit ist Hand of Fate für Linux, Mac OS X und Windows zu haben. Für die Zukunft ist noch eine Ausgabe für PS4 geplant.

Als Minimalanforderungen für Linux geben die Entwickler Ubuntu 12.04 LTS oder später oder Steam OS an. Weiterhin sind ein Intel Core 2 Duo mit 2,4 GHz und vier GByte RAM notwendig, sowie eine NVIDIA 260 GTS oder AMD Radeon 4850 mit 512 MByte RAM. Die Installation benötigt fünf GByte Deiner Festplatte.

Empfohlen wird ein Intel i5, vier GByte RAM und eine NVIDIA 460 GTX oder Radeon 5770 mit einem GByte VRAM.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten