Linux-Distribution Netrunner 14.1 „Frontier“ ist fertig

26 Januar 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ab sofort gibt es die Linux-Distribution Netrunner 14.1 für die Architekturen x86_64 und x86. Es handelt sich bei Netrunner 14.1 um eine überarbeitete Version von Netrunner 14 LTS und die Distribution verwendet auch die gleiche Trusty-Basis. Anwender der Version 14 können ganz einfach aktualisieren.

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade
sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade

Netrunner 14.1

Die Entwickler arbeiten im Moment gleichzeitig an der LTS-Basis (Frontier) und man bereitet aber auch schon Netrunner 15 (Prometheus) vor. Letztere wird KDE Plasma 5.2 enthalten. Man wird an diesem Modell festhlaten und drei Updates für jede LTS-Version ausgeben. Frontier bleibt deswegen die als stabil gekennzeichnete KDE-4-basierte Version für die nächsten 1,5 Jahre. Prometheus ist der Umstieg von KDE 4 auf KDE Plasma 5.

Netrunner richtet sich in erster Linie an Desktop-Anwender. Die Distribution wird daher immer so lange unterstützt, bis eine neue Ubuntu-LTS-Version auf den Markt kommt. Das bedeutet also Unterstützung für zwei Jahre. Weitere Informationen findest Du im Plan für die Veröffentlichungen.

Netrunner 14.1: Desktop

Netrunner 14.1: Desktop

Was ist neu bei Netrunner 14.1?

KDE SC wurde von 4.13 auf 4.14 aktualisiert. Somit ist die semantische Desktop-Suche nicht mehr Nepomuk, sondern Baloo.

Der Samba-Mounter kann über das Netzwerk geteilte Ordner nun automatisch einbinden und auch auf Passwort-geschützte Samba-Shares zugreifen. Somit ist die Software brauchbar. Die wenigsten werden wohl ungeschützte Samba Shares betreiben. Laut eigenen Angaben zeigt sich der geschützte Share nach Eingabe von Benutzername und Password und einem Neustart. Das funktioniert auch genau so wie angegeben. Nach einem Neustart wird mein mit einem Passwort geschützter Share automatisch eingebunden.

Netrunner 14.1: Samba-Mounter

Netrunner 14.1: Samba-Mounter

Weiterhin ist Firefox 35 mit von der Partie. Der Mozilla-Browser ist direkt von moz-plasma importiert. Das ist ein neues PPA, das sich um eine für den Plasma-Desktop gut integrierte Version von Firefox und möglicherweise auch Thunderbird kümmert. Das PPA wird unabhängig aktualisiert und jede Ubuntu-basierte Distribution kann es verwenden: https://launchpad.net/~moz-plasma/+archive/ubuntu/releases

Netrunner 14.1: Firefox

Netrunner 14.1: Firefox

Netrunner 14.1: moz-plasma

Netrunner 14.1: moz-plasma

Andere Programme wurden ebenfalls aktualisiert. Dazu gehören Skype, LibreOffice und VLC.  Außerdem ist die virtuelle Weltkugel Marble enthalten.

Als Software-Manager verwendet man bei Netrunner übrigens Synaptic. Das ist zwar schlicht, funktioniert aber gut.

Netrunner 14.1: Software / Synaptic

Netrunner 14.1: Software / Synaptic

Die Änderungen im Überblick:

  • Linux-Kernel 3.13.0~43
  • KDE SC 4.14.2
  • Firefox 35.0
  • Thunderbird 31.4
  • VLC 2.1.4
  • LibreOffice 4.2.7
  • Krita und Karbon 2.8.5
  • Clementine 1.2
  • Gimp 2.8.10
  • Pidgin 2.10.9
  • vokoscreen 2.0.0

Zwei Versionen von Netrunner und Download

Netrunner 14.1 und Netrunner 15 basieren auf Ubuntu, beziehungsweise auf Kubuntu. Es gibt aber auch noch eine weitere Netrunner-Version, die sich Netrunner Rolling nennt. Sie basiert auf Arch Linux und man muss sie theoretisch nie wieder neu installieren. Diese Version richtet sich eher an Leute, die sich mit Linux besser auskennen. Diverse Upgrades können schon mal Probleme verursachen. Du kannst entsprechende ISO-Abbilder im Download-Bereich der Projektseite herunterladen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten