LibreOffice Viewer Beta für Android ist verfügbar

21 Januar 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

The Document Foundation (TDF) hat angekündigt, dass es ab sofort LibreOffice Viewer Beta für Android gibt. Anwender mobiler Geräte mit Android können damit ODF-Dateien (Open Document Format) mit Tablets und Smartphones betrachten.  Die App wurde von Collabora erschaffen.

 LibreOffice Viewer Beta für Android

Wer LibreOffice Viewer Beta für Android  ausprobieren möchte, kann sich die App kostenlos aus dem Google Play Store herunterladen.

LibreOffice Viewer Beta für Android ist ab sofort testbereit (Quelle: play.google.com)

LibreOffice Viewer Beta für Android ist ab sofort testbereit (Quelle: play.google.com)

Zu den unterstützten Dateien gehören allerdings nicht nur die aus dem Open Document Format (.odt, .odp, .ods, .ots, .ott, .otp). LibreOffice Viewer Beta für Android kann auch mit Microsoft Office 2007/2010/2013 (.docx, .pptx, .xlsx, .dotx, .xltx, .ppsx) und Microsoft Office 97/2000/XP/2003 (.doc, .ppt, .xls, .dot, .xlt, .pps) umgehen.

Für künftige Versionen  sind interaktive Dokumenten-Elemente wie zum Beispiel URLs geplant. Außerdem soll es Unterstützung für das Browsen von externem SD-Storage geben.

Diese frühe Version von LibreOffice Viewer kann mit Text-Dateien und einfachen Präsentationen umgehen. Unterstützung für Tabellenkalkulationen gibt es, wenn auch in einem sehr frühen Stadium. Anwender können die App testen, sollten allerdings im Hinterkopf behalten, dass es sich um eine Entwickler-Version handelt.

Laut Björn Michaelsen, ein leitendes Mitglied der TDF, ist diese Version die erste einer Serie an mobilen Anwendungen.

Erstellt wurde LibreOffice Viewer Beta von Collabora mit der Unterstützung von SMOOSE. Weiterhin haben laut eigenen Angaben die LibreOffice-Community, SUSE und Mozilla mitgearbeitet.

Unterstützung für ODT

Wer Lese- und Schreib-Unterstützung für ODT-Dateien benötigt, kann sich SoftMaker Office für Android ansehen. SoftMaker Office Mobile bekommt man ab sofort sogar kostenlos. Wer eine Version haben möchte, die für Tablets optimiert ist, sollte sich SoftMaker Office HD für Android ansehen.

Damit lassen sich zwar nur ODT-Dateien (Open Document Text) bearbeiten, dafür lesend und schreibend. Mir persönlich reicht das zum Beispiel und ich kann somit gerne warten, bis eine native LibreOffice-Android-App auf den Markt kommt.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten