GIMP-Tipp: Einen Rahmen um einen Bereich in einem Bild ziehen

15 April 2014 4 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Dann und wann möchte man in einem Bild etwas markieren. Besonders sinnvoll ist das, wenn man einen Anleitung zu etwas schreibt und bestimmte Bereiche hervorheben will. Das funktioniert mit der Open-Source-Bildbearbeitungs-Software GIMP natürlich auch.

Das ist im Kopf ganz einfach. Ich zeige mit einem Pfeil hin, oder rahme den entsprechenden Bereich einfach ein. Das mit den Pfeilen hatten wir schon, dafür gibt es ein schmuckes Plug-In.

Für einen Rahmen benötigst Du nicht mal eine Erweiterung oder ein Script. Diese Funktionalität ist bereits eingebaut, allerdings nicht direkt klar ersichtlich. Deswegen hier eine kleine „Schritt für Schritt“- Anleitung.

1. Vordergrundfarbe festlegen

Wir bestimmen mit der Vordergrundfarbe, wie der Rahmen geschmückt werden soll. Ich habe mich hier mal für Rot entschieden.

GIMP: Vordergrundfarbe festlegen

GIMP: Vordergrundfarbe festlegen

2. Auswahl markieren

Ich ziehe nun einen Kasten um das, was ich mit einem Rahmen versehen möchte.

GIMP: Bereich auswählen

GIMP: Bereich auswählen

3. Bearbeiten -> Auswahl nachziehen

Bearbeiten -> Auswahl nachziehen kann man entweder über das Haupt-Menü erreichen, oder wenn DU mit der rechten Maustaste auf das Bild klickst. Dort erscheint ein äquivalentes Menü.

GIMP: Bearbeiten -> Auswahl nachziehen

GIMP: Bearbeiten -> Auswahl nachziehen

4. Einstellungen

Nun öffnet sich ein Fenster, in dem man noch so diverse Optionen konfigurieren kann. Darunter befindet sich auch die Strichstärke, die dann bestimmt, wie fett der Rahmen wird.

GIMP: Auswahl nachziehen -> Optionen

GIMP: Auswahl nachziehen -> Optionen

5. Fertig

Das war es dann auch schon. Nur wenige Schritte sind notwendig und Du kannst mithilfe von GIMP einen Rahmen um eine Auswahl ziehen. Das Ergebnis sieht zum Beispiel so aus.

GIMP: Rahmen ist fertig

GIMP: Rahmen ist fertig

Das Ganze dauert wesentlich länger auf digitales Papier zu bringen als der eigentliche Rahmen gezogen ist. Keine Minute muss man verbringen, um mit GIMP auf bestimmte Bereiche in Bildern hinweisen zu können.

Das Ganze funktioniert natürlich auch mit jeder anderen Auswahl-Methode. Es muss kein Viereck sein. Auch ganz wilde Muster funktionieren mit exakt der selben Methode.

Vogelwildes Muster!

Vogelwildes Muster!

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

4 Kommentare zu “GIMP-Tipp: Einen Rahmen um einen Bereich in einem Bild ziehen”

  1. Sascha Joswig sagt:

    Ich präferiere, gerade für das Arbeiten mit Screenshots und setzen von Markierungen, das Linux-Tool "Shutter".

    Ideal um mit wenigen Klicks eine selektierte Auswahl zu snapshotten und anschließend im Bearbeitungsmodus Rahmen um gewünschte Elemente zu ziehen.

    Probier' es mal aus!

    Gruß
    Sascha

    • jdo sagt:

      Shutter nehme ich unter Linux Mint und Cinnamon. Unter KDE verwende ich allerdings das vorhandene KSnapshot, womit ich Aufnahmen direkt an andere Programme (zum Beispiel GIMP) senden kann. Da brauche ich dann diese Methode auf jeden Fall.

      Ich modifiziere oft noch ein bisschen mehr, wofür ich sowieso GIMP verwende.

  2. […] Einen Rahmen um einen Bereich in einem Bild ziehen Zum Original Blog […]

  3. Cornelia sagt:

    Herje..wie lange habe ich jetzt über der Lösung gegrübelt und dabei ist es doch soooo einfach ... Danke aber für deine Mühe, uns die Umrahmung so detailliert zu erläutern!

    Viele Grüße

Antworten