ownCloud Sync Client 1.5 ist veröffentlicht

14 Dezember 2013 3 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

ownCloud Logo 150x150Die ownCloud 6 ist da und in Verbindung mit ownCloud Sync Client 1.5 gibt es eine echt sinnvolle Funktion: Verschieben wird nun als Verschieben behandelt und nicht als Löchen und wieder Runterladen. Ich hatte zum ownCloud Sync Client 1.5 hier schon etwas ausführlicher berichtet.

Alleine der Verschiebe-Umstand führt natürlich zu ziemlichen Verbesserungen hinsichtlich der Performance. Allerdings nicht nur das. Sollte die Synchronisation unterbrochen werden, fängt die Synchronisation dort wieder an, wo sie auch aufgehört hat. Weiterhin sind bei einfachen Synchronisationen keine drei, sondern nur noch ein Roundtrip zum Server notwendig. Auch das Löschen von Dateien funktioniert komplett unterschiedlich und ist deswegen viel schneller.

Insgesamt haben die Entwickler mehr als 50 Änderungen gegenüber der Vorgänger-Version vorgenommen. Du findest weitere Details in der offiziellen Ankündigung.

Wer den neuesten ownCloud Sync Client ausprobieren möchte, kann sich die Software hier für Linux, Mac OS X und Windows herunterladen.

ownCloud Sync Client 1.5

ownCloud Sync Client 1.5

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

3 Kommentare zu “ownCloud Sync Client 1.5 ist veröffentlicht”

  1. Didi sagt:

    Mein Kommentator Cithrix hat das Problem gelöst, indem er die alten Pakete einmal entfernt und wieder neu installiert hat. Jetzt funktioniert der Client auch bei mir und zwar sowohl unter Fedora als auch unter Debian.
    Nur diese billige Brille Fielmanns bereitet mir noch Probleme.

Antworten