ownCloud 6 Alpha: Selbst einen Blick darauf geworfen

11 Oktober 2013 4 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

ownCloud Logo 150x150Vor wenigen Tagen wurde eine erste Alpha-Version der ownCloud 6 mit neuen Funktionen angekündigt. Ich konnte es dann doch nicht lassen und hab mir das Paket mal gezogen. Natürlich kann man eine erste Alpha-Version nicht wie ein komplettes Produkt beurteilen und mit Bugs und nicht funktionierenden Komponenten muss man rechnen.

Gleich mal vorweg: Ich habe relativ schnell wieder aufgegeben. Das liegt allerdings nicht daran, dass mir die neue Oberfläche nicht gefällt – aber die Kontakte werfen einen Serverfehler. Also die funktionieren gar nicht.

Vielleicht liegt das auch daran, dass ich es auf meinem Hosting-Paket bei Strato installiert habe. Ich weiß es nicht. Aber kommen wir mal zum Positiven und freuen uns, was die finale Version mit sich bringt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man den Kontakten auch noch Aufmerksamkeit spendiert.

Die Installation erfolgt wie üblich. Paket auspacken, an MySQL (oder SQLite – nicht empfehlenswert) anflanschen und Administrator-Konto einrichten. Das kennt man bereits, auch wenn der Anstrich leicht anders ist.

ownCloud 6: Administrator einrichten

ownCloud 6: Administrator einrichten

Nach dem ersten Anmelden wird der Anwender begrüßt und gleich auf die entsprechenden Sync-Clients und sonst noch wissenswertes Zeug hingewiesen.

ownCloud 6: erstes Anmelden

ownCloud 6: erstes Anmelden

Sehr nett ist die Funktion, ein eigenes Profilbild (Avatar) auswählen zu können. Damit wird das vor allen beim Teilen von Inhalten mit anderen Anwendern doch wesentlich übersichtlicher. Du kannst dafür ein Bild hochladen oder ein bereits hochgeladenes Bild verwenden. Sollte das Bild nicht quadratisch sein, darfst Du es selbst zuschneiden.

ownCloud 6: Profilbild auswählen

ownCloud 6: Profilbild auswählen

ownCloud 6: Profilbild zuschneiden

ownCloud 6: Profilbild zuschneiden

ownCloud 6: Profilbild

ownCloud 6: Profilbild

ownCloud 6: Profilbild

ownCloud 6: Profilbild

 

Aktivitäten

Das ist neu, scheint aber auch noch von Zipperlein geplagt. Per Standard kommen drei Bilder als Beispiele mit. Diese habe ich einfach mal gelöscht (alle drei auf einmal) und dann in den Aktivitäten nachgesehen. Die Software behauptet aber, ich hätte nur zwei Bilder gelöscht. Ich weiß nicht, ob das so geplant ist (nur zwei Aktivitäten pro Ereignis), es sieht mir aber eher nach einem Bug aus. Platz genug wäre ja.

ownCloud 6: Aktivitäten

ownCloud 6: Aktivitäten

Neue Symbole

Die neuen Symbole für Ordner und so weiter sind sehr gelungen, wie ich finde. Das Auge ownClouded schließlich mit und es ist ganz einfach wesentlich angenehmer.

ownCloud 6: Oberfläche verglichen mit ownCloud 5

ownCloud 6: Oberfläche verglichen mit ownCloud 5

Ein weiteres dickes Plus ist, wie man mehrere Ordner oder Dateien auswählen kann. Somit muss man Aktionen wie Löschen, Verschieben und so weiter nicht einzeln durchführen.

Update: Danke für den Hinweis – in ownCloud 5 konnte man auch schon mehrere Dateien oder Ordner auswählen – man kommt nur nicht so leicht drauf, dass es funktioniert. Die neue Version ist da wesentlich Anwender-freundlicher.

ownCloud 6: Mehrfachauswahl

ownCloud 6: Mehrfachauswahl

Provider-Bug ist weg

Sehr positiv ist auch, was ich für mich persönlich immer als Hoster-Bug bezeichnet habe. Es geht darum, dass die Software bei gewissen Internet-Providern (auch bei Strato tritt das Problem auf) den noch übrigen Platz nicht auswerten kann (Shared Web Hosting). Somit wurde ein Null zurückgegeben und ich konnte gar keine Datei hochladen. Hier hilft zum Beispiel ein Workaround, den ich hier beschrieben habe.

Das passiert mit dieser Version der ownCloud 6 nicht. Mein Provider erlaubt mir per php.ini maximal 16 MByte pro Datei. Dies behandelt die ownCloud 6 richtig und ich darf Dateien ohne Workaround hochladen. In so einem Fall muss natürlich der Administrator beim Anlegen der Anwender die Quotas richtig und mit Hirn vergeben. Sonst kann der Platz ganz schnell alle sein.

ownCloud 6: Dateien ohne Workaround bei Shared Web Hosting hochladen

ownCloud 6: Dateien ohne Workaround bei Shared Web Hosting hochladen

Erste Eindrücke

Wie gesagt muss man eine Alpha-Version auch wie eine behandeln und deswegen ist es unsinnig auf Bugs einzudreschen. Die optischen Änderungen der ownCloud 6 gefallen mir sehr sehr gut. Wenn das Ganze mehr poliert ist, sehen wir weiter.

Ich freue mich außerdem auch auf angekündigt Funktionen wie:

  • E-Mail beim Teilen von Inhalten an die entsprechenden Personen zu verschicken
  • Das Teilen von Inhalten über die Synchronisations-Clients steuern zu können. Ich wiederhole mich gerne, dass ownCloud-Client 1.4 ein Riesenfortschritt war. Wenn man nun die geteilten Inhalte vom Desktop oder mobilen Gerät noch verwalten kann … lassen wir uns überraschen.


Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

4 Kommentare zu “ownCloud 6 Alpha: Selbst einen Blick darauf geworfen”

  1. tux. sagt:

    Mit Bugs rechne ich bei ownCloud sowieso. Einer der Gründe, warum ich es nicht nutze. (Der gravierendere Grund ist: Ich brauche es schlicht nicht.)

  2. haeckle sagt:

    Danke für den schönen Überblick.
    Kleine Anmerkung: man kann auf jeden Fall auch schon in ownCloud 5 mehrere Dateien und Ordner anwählen, auch wenn das mit den alten Symbolen evtl. nicht ganz so gut aussieht.

  3. Simon sagt:

    Wäre bei der finalen Version dann besonders interessiert, ob weiterhin beliebig die ".conflict"-Dateien erstellt werden, von denen du einmal berichtet hast.

Antworten