Inspiriert von Humble Bundle: Finanzielle Unterstützung für Ubuntu einfacher gemacht

9 Oktober 2012 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Logo 150x150Jono Bacon hat in seinem Blog über eine Neuerung auf ubuntu.com berichtet. Laut eigener Aussage woltlen viele Menschen das Projekt finanziell unterstützen, aber das wurde diesen nicht gerade einfach gemacht. Möglich war es, allerdings war die Anleitung tief in ubuntu.com vergraben.

Nun hat man sich eine Anregung von Humble Bundle geholt und es gibt eine Spenden-Seite. Diese verrät nun klarer, wie man Geld verschenkt und wofür die Mäuse eingesetzt werden sollen. Das Ganze sieht dann so aus:

Für Ubuntu spenden (Quelle: jonobacon.org)

Für Ubuntu spenden (Quelle: jonobacon.org)

Derzeit akzeptiert man nur PayPal als Zahlungs-Möglichkeit. Man ist aber dabei, auch andere Methoden bereit zu stellen. Diese werden im Moment aufgesetzt. Die Seite erscheint, bevor man ein ISO-Abbild herunterlädt. Auf der Download-Seite kannst Du den Spenden-Mechanismus in Aktion sehen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Inspiriert von Humble Bundle: Finanzielle Unterstützung für Ubuntu einfacher gemacht”

  1. Partygast sagt:

    PayPal ist schon mal ein Auschlußkriterium für mich. 🙁

    Aus der Auswahl finde ich am sinnvollsten:
    -> Mehr Hardware unterstützen
    -> in Debian zurückfließen
    -> Geschwindigkeit verbessern
    Und dies in dieser Reihenfolge. Das ist natürlich nur meine subjektive Meinung.

Antworten