Das Imperium schlägt zurück: Google geht beim Patentstreit erstmals in die Offensive und verklagt Apple

4 September 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Google LogoWer zwischen Google und Apple das Imperium ist, lässt sich wohl schwer sagen. Besser wäre gewesen „Ein Schwergewicht schlägt zurück“, aber die Anspielung auf Star Wars wäre dann dahin und außerdem würde das Google als Bösewicht darstehen lassen 🙂

Auf LWN.net ist ein Artikel zu lesen, dass Google anscheinend die Faxen dick mit Apple hat. Der Schritt ist allerdings bemerkenswert, weil Google noch nicht wirklich in der direkten Schusslinie Apples stand. Cupertino hat sich bisher auf hersteller von Android-Geräten eingeschossen und nicht auf Google selbst. Somit ist die Klage nicht wirklich eine Gegenklage, sondern ein klarer und direkter Angriff auf Apple. Ich bin ein bisschen hinterher mit dieser „Neuigkeit“, da Bloomberg bereits am 18. August darüber berichtet hat. Bei Bloomberg kommt das auch klar heraus, da sich Google (Motorola Mobility) angeblich in einer E-Mail so ausgedrückt hat: Wir würden diese Patent-Streitigkeiten gere beilegen, aber Apples Sturheit an einer Lizenz zu arbeiten lässt uns keine andere Wahl, als uns und die Innovationen unserer Entwickler zu verteidigen.

Also Google hat Klage gegen Apple bei der US International Trade Commission eingereicht und gibt an, dass Apple sieben Patente (von Motorola Mobility) verletzt und will damit die Einfuhr von Apples Produkten in die USA stoppen. Um welche Patente es sich dabei genau handelt, hat Florian Müller auf fosspatents.com zusammengestellt.

Auf der einen Seite finde ich es gut, dass Google endlich mal auf den Tisch haut und versucht, Apple und deren Patent-Getrolle bezüglich iOS in die Schranken zu weisen. Somit wünsche ich Google einen Erfolg bei der Klage – richtig weh soll das tun, Apple und schön die eigene Medizin schlucken. Ich kann es mir zwar nicht vorstellen, aber bei einem Erfolg könnte Google Morgenluft wittern und selbst durch Patentstreitigkeiten den Geldbeutel aufbessern. Wie LWN allerdings richtig darstellt, hatte Google in der Vergangenheit kein Interesse daran, freie Software wie Tizen, nemo, Firefox OS oder dergleichen anzugreifen – „Don’t be evil!“.

Sollte Google Erfolg haben, könnte das eine komplette Wende im Patent-Getrolle sein. Google hatte für Motorola tief in die Tasche gegriffen und ein Haupt-Grund war, um an die Patente zu kommen. Diese karte spielt Google nun aus. Vielleicht kommt man wirklich zu der Einsicht, dass die Anwaltgehälter besser in der Entwicklung neuer Technologien aufgehoben sind.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten