ScummVM: Klassische Adventures auf Android-Geräten zocken

2 Januar 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

ScummVM Logo 150x150Zum Glück werfe ich wenig weg, vor allen Dingen nicht Klassiker wie Monkey Island, Indiana Jones, Sam & Max, Day of the Tentacle, Zak McKracken, Full Throttle, Maniac Mansion und all die anderen Adventures aus dem Hause LucasArts. Auch nach Jahren spiele ich die Adventures immer wieder gerne. Klar, die Steuerung ist etwas in die Jahre gekommen, aber der Witz dieser Spiele ist unübertroffen. In diesem Fall kann man wirklich sagen: Früher war alles besser!

Die meisten werden ScummVM kennen. Damit muss man kein DOS oder einen Emulator installieren – das erledigt die kostenfreie ScummVM. Diese ist unter anderem für Linux, Mac OS X und Windows verfügbar. Damit kannst Du aber auch viele andere alte Adventures spielen. Dazu gehören zum Beispiel Sierra-Spiele wie King’s Quest 1-6 oder Space Quest 1-5, Discworld 1 und 2, Simon the Sorcerer 1 und 2, Beneath A Steel Sky, Lure of the Temptress, Broken Sword 1 und 2, Flight of the Amazon Queen, Gobliiins 1-3, The Legend of Kyrandia 1-3 und so weiter. Im Download-Bereich der Projektseite gibt es sogar einige Spiele kostenlos.

ScummVM Android Oberfläche

ScummVM für Android

ScummVM Android Monkey Island Möchtegern-Pirat

Guybrush Threepwood - Möchtegern-Pirat

Nun habe ich im Android-Market die ScummVM entdeckt und musste diese natürlich sofort installieren. Schön an der Android-Ausgabe ist das modulare System. Du kannst also die Teile herunter laden, die Du für das jeweilige Spiel oder die entsprechend benutzte Engine benötigst.

Zugegeben, die Steuerung ist etwas fummelig. Aber in diesem Fall macht mir das überhaupt nichts aus. Die Spiele brauchen nur sehr wenig Platz, bieten stundenlangen Spielespaß und ich hab sie immer dabei. Wenn man Zeit totschlagen muss, ist für mich die ScummVM eine gute Option. Bei LucasArts Adventures ist es übrigens so, dass man manchmal Vorschläge zu bestimmten Objekten bekommt. Wenn Du also mit dem Cursor über eine Tür fährst, dann läuchtet zu Beispiel „Open“ auf. Diese Aktion kannst Du auch durchführen, indem Du mit zwei Fingern auf den Bildschirm klickst. So spart man sich teilweise wüstes Cursor-Geschubse.

nach dem Start von Monkey Island 2 wird ein Code abgefragt, wofür ich eine Tastatur brauche. Ich musste etwas suchen, aber im Prinzip ist es recht einfach. Halte die Menü-Taste gedrückt und kurz darauf erscheint die Bildschirm-Tastatur. Landen und Sichern kannst Du ebenfalls durch drücken der Menü-Taste.

  • siduction 2011.1 - LXDE-Version
ScummVM

Für Linux, Mac OS X, Windows und auch Android!

Die Titelmusik von Monkey Island auf Gitarre gespielt

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten