Flash Player 10 für 64-Bit-Linux plötzlich von Adobes Webseite verschwunden

16 Juni 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Flash LogoVor kurzer Zeit wurde Flash Player 10.1 veröffentlicht. Adobe schloss damit 32 Sicherheitslücken. Darunter befand sich eine hoch kritische Schwachstelle, die als 0-Day-Exploit veröffentlicht wurde. Gleichzeitig nahmen die Entwickler den nativen 64-Bit-Client für Linux aus dem Rennen. Bei Adobe spricht man von einer temporären Maßnahme, weil man signifikante Architektur-Änderungen und Sicherheits-Verbesserungen einpflegen möchte. Bisher ist Linux die einzige Plattform, die einen nativen 64-Bit-Flash-Player zu Gesicht bekam. Allerdings scheint eine Fehler-bereinigte 64-Bit-Version nicht fertig gewesen zu sein und somit hat Adobe das komplette Paket zurückgezogen. Bis auf Weiteres sollten Anwender auf Informationen und Ankündigungen im Flash-Player-Forum warten.

We have temporarily closed the Labs program of Flash Player 10 for 64-bit Linux, as we are making significant architectural changes to the 64-bit Linux Flash Player and additional security enhancements. We are fully committed to bringing native 64-bit Flash Player for the desktop by providing native support for Windows, Macintosh, and Linux 64-bit platforms in an upcoming major release of Flash Player. We intend to provide more regular update information on our progress as we continue our work on 64-bit versions of Flash Player. Thank you for your continued help and support. Stay tuned to the Flash Player discussion forum for further announcements.

Chrome Flash Player Plugin

Hier ist die 32-Bit-Version der aktuellen Version im Einsatz.

Auf vielen Linux-Installationen kommt allerdings die 32-Bit-Version mit Hilfe eines Wrappers zum Einsatz. In diesem Fall wurde die neueste Ausgabe in den meisten Fällen schon ausgeliefert. Allerdings bleiben Anwender der 64-Bit-Variante auf einer 10.0-Version sitzen und könnten eine fehlerhafte Software mit bekannten Schwachstellen am Laufen haben. Die 64-Bit-Ausgabe des Flash-Player ist aber nicht offiziell unterstützt und war als Vorabversion gekennzeichnet. Darüber hinaus gibt es von Adobe keine Sicherheits-Anweisung, ob die 64-Bit-Version ebenfalls von den Sicherheitslücken betroffen sei. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte die Version überprüfen und notfalls die 32-Bit-Variante installieren. In Firefox oder Chrome können Sie das tun, indem Sie in der Adresszeile des Browsers about:plugins eingeben. Finden Sie npwrapper.libflashplayer.so installiert, ist das die 32-Bit-Ausgabe und sollte sich auf dem neuesten Stand befinden. Die 64-Bit-Version würde sich mit libflashplayer.so melden.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten