Wie man werbefrei im Internet surft

Kein Kommentar Autor: Patrick

Hast du auch ständig lästige Werbeanzeigen im Bild, wenn du im Internet surfst? Willst du endlich werbefrei durchs Web klicken? Dann hole dir ein VPN mit integriertem Werbeblocker. Meine Wahl fällt hier auf NordVPN* mit Cybersec. Ich nutze es schon sehr lange und bin äußerst zufrieden mit dem Premium VPN-Dienst.

Mit NordVPN werbefrei und sicher im Web surfen

Nicht wenigen Menschen missfällt, das ständige Erscheinen von Online-Anzeigen, wenn man gerade etwas kaufen oder einen Artikel lesen möchte. Diese Werbeanzeigen sind nicht nur störend, sondern können auch ernsthafte Sicherheitsrisiken für dich darstellen. Gezielte Werbung verwendet Benutzerdaten, um Menschen wie dich und mich in Kategorien zu speichern und zu filtern. Werbekampagnen werden so gezielt und so effektiv wie möglich auf uns zugeschnitten. Wollen wir das wirklich?

Ich ganz sicher nicht! Deshalb habe ich mich mit NordVPN*, dem Testsieger unseres umfangreichen Tests der besten VPN-Dienste, bewaffnet bzw. geschützt.

Warum sollte ich die Werbung blocken?

Die über dich gesammelten Daten können leicht in die falschen Hände geraten! Deine Privatsphäre ist dadurch gefährdet und du kannst Opfer von Datenmissbrauch werden. Als ob das nicht schon beängstigend genug wäre, kann dein Handy, PC oder Laptop zum Ziel von Schadsoftware, sogenannter Malware, werden. Klickst du versehentlich auf eine bösartige Werbung, ist der Ärger vorprogrammiert. Um es klar auszudrücken, ist das Blockieren von Anzeigen und Werbung von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht deine Anonymität, deinen Datenschutz bzw. deine generelle Sicherheit im Internet zu wahren.

Wenn du nicht jedes Mal, sobald du eine Webseite anklickst, durch eine handvoll Werbung belästigt werden möchtest, gibt es Möglichkeiten, diese komplett zu blockieren. Das Vorgehen gegen unnötige Werbung, zwingt Webseiten und Werbetreibende dazu, zu überdenken, welche Arten von Werbung für die Nutzer/innen tatsächlich noch akzeptabel sind. Insgesamt bietet das Blockieren von Werbung sehr viele Vorteile und es ist auch ganz simpel. Lies weiter, um herauszufinden, wie du ohne Werbung im Internet surfen kann.

Welche Vorteile bietet das Blockieren von Anzeigen?

Online-Werbung kann für dich als Nutzer störend, nervig und sogar gefährlich sein. In den letzten Jahren wird Online-Werbung immer exzessiver betrieben. Man könnte sogar behaupten, dass es außer Kontrolle geraten ist! Werbetreibende riskieren die Privatsphäre der Nutzer, nur um ihre Klickrate zu erhöhen. Das Blockieren von Anzeigen kann auf verschiedene Weise von Vorteil für dich sein. Es führt sogar zu schnelleren Seitenladezeiten, sodass du schneller im Internet surfen kannst. Zudem verringert es das Risiko, Opfer von Malware zu werden. Das Blocken von Werbung resultiert darin, dass die besuchten Webseiten vermehrt prüfen, welche Arten von Anzeigen sie auf ihren Seiten gestatten.

Was sind also die wichtigsten Vorteile?

Schneller im Internet surfen

Wenn dein Browser jedes Mal, wenn du eine neue Website aufrufst, Werbung laden muss, kann dies die Ladezeit der Seite erheblich verlangsamen. Das Blockieren von Werbung bedeutet, dass sich dein Browser auf das Laden des eigentlichen Website-Inhalts konzentrieren kann, sodass du von Seite zu Seite springen kannst, ohne ewig auf das Laden zu warten. Es gibt auch andere Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um schneller im Internet zu surfen.

Keine Ablenkungen

Pop-ups, Banner und noch schlimmer, automatisch abgespielte Videoanzeigen können beim Surfen im Internet extrem ablenken. Wir alle hassen es, jedes Mal, wenn wir eine neue Website besuchen, mit Werbung bombardiert zu werden, die absichtlich so viel Platz einnimmt, dass es schwieriger wird, das zu finden, wonach du suchst. Wenn alle Anzeigen entfernt sind, kannst du in Ruhe und ohne Unterbrechungen oder Ablenkungen im Internet surfen. Noch besser ist, dass du durch das Blockieren von Werbung auch wertvolle Bandbreite einsparen kannst, was vor allem für mobile Nutzer ein großer Vorteil ist.

Privatsphäre

Adserver zeigen dir nicht nur zufällige Werbung an, sondern sammeln auch Informationen über deine Online-Aktivitäten. Viele Werbetreibende haben damit begonnen, Tracking- oder Verhaltensbeobachtungstechnologien zu verwenden, um Cookies von deinem Browser zu sammeln, damit sie Werbung gezielt an dich richten können. Alle von Werbetreibenden gesammelten Benutzerdaten werden entweder an Dritte verkauft oder für gezielte Werbung verwendet. Diese Tracking-Technologien können für Benutzer schädlich sein, da sie leicht von Cyberkriminellen ausgenutzt werden können, die Benutzerdaten für Finanzbetrug, Identitätsdiebstahl und andere Straftaten verwenden können. Wenn du nicht möchtest, dass deine Online-Aktivitäten, dein Suchverlauf oder sogar deine privaten Nachrichten nachverfolgt und an Werbetreibende weitergegeben werden, dann solltest du Anzeigen blockieren.

Setze dich gegen aufdringliche Werbung ein

Derzeit konzentrieren sich Online-Werbetreibende darauf, die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich zu ziehen, weshalb sie Pop-ups, leuchtende Farben, Clickbait-Titel und laute Geräusche verwenden. Online-Anzeigen werden immer disruptiver, was sich negativ auf die Online-Erfahrung der Nutzer auswirkt. Aber es ist den Werbetreibenden egal, solange sie immer noch Klicks auf ihre Anzeigen erhalten, und Websites ist es auch egal, solange sie von den Werbetreibenden dafür bezahlt werden, Anzeigen auf ihren Seiten zu haben.

Indem du Werbung blockierst, kannst du dich gegen aufdringliche Werbung wehren und Werbetreibende dazu zwingen, ihre Strategie zu überdenken, indem sie dein Online-Erlebnis respektvoll behandeln. Da sich immer mehr Nutzer dazu entschließen, störende Werbung zu blockieren, sind Werbetreibende gezwungen, Anzeigen nahtlos in Websites zu integrieren, anstatt sie so invasiv wie möglich zu gestalten, und Websites müssen auch überlegen, welche Anzeigen sie auf ihren Seiten zulassen.

Wie kann ich ohne Werbung im Internet surfen?

Ein VPN mit Werbeblocker-Software ist eine großartige Möglichkeit, Online-Werbung zu blockieren. VPNs sind voller Vorteile und haben eine ganze Reihe von Anwendungen, die Benutzern helfen, anonym und online sicher zu bleiben. Viele Top-VPN-Anbieter verfügen über eine integrierte Werbeblocker-Software, die Anzeigen von Webseiten effektiv blockieren kann, bevor sie geladen werden. Obwohl Erweiterungen zur Anzeigenblockierung hilfreich sind, blockieren sie nur Banner und Pop-ups in Browsern. Auf der anderen Seite können VPNs mit Werbeblockern alles auf deinem Betriebssystem schützen, einschließlich aller Browser und Apps, sodass du sicher bist, egal wo du hin navigierst.

VPNs, wie zum Beispiel das renommierte NordVPN*, sind eine sehr gute Wahl, wenn es darum geht, Werbung zu blockieren, denn sie bieten auch andere Funktionen, mit denen du sicher im Internet unterwegs sein kannst. VPNs können deinen digitalen Fußabdruck verringern, indem sie deine IP-Adresse vor Webseiten, Dritten und sogar deinem Internetanbieter verbergen. Wenn du online nicht geortet werden kannst, kannst du anonym im Internet surfen. VPNs verschlüsseln deine Daten auch, damit sie nicht von Hackern abgefangen werden können, die deine Daten stehlen oder Malware auf deinen Geräten installieren wollen.

Beliebte VPNs mit Werbeblocker-Software sind NordVPN* mit Cybersec, SurfShark mit CleanWeb und ProtonVPN mit NetShield.

Wie funktioniert VPN-Werbeblocker-Software?

Bei den meisten VPN-Clients und -Apps wird die Werbeblocker-Software automatisch deaktiviert. Um sie zu aktivieren, musst du einfach zu den Einstellungen navigieren, wo du eine Option zum Einschalten des Werbeblockers finden solltest.

Also, wie funktioniert der Werbeblocker? Wenn du eine URL eingibst oder auf einen Link zu einer Website klickst, versucht dein Gerät, die URL einer IP-Adresse zuzuordnen, indem es eine DNS-Anfrage sendet. Auf diese Weise ist es für deinen Browser einfacher, dich auf die richtige Webseite zu bringen. Wenn der VPN-Werbeblocker aktiviert ist, überprüft die Werbeblocker-Software jedes Mal, wenn ein Gerät eine DNS-Anfrage stellt, die Web-Domain mit einer Datenbank mit Domains auf der schwarzen Liste, die bekannt sind, um Tracker und Anzeigen zu hosten. Wenn eine Website versucht, eine Anzeige von einer dieser Domains auf der schwarzen Liste anzufordern, blockiert die Werbeblocker-Software die Anzeige. Dadurch wird das Laden der Anzeige verhindert. Der Rest der Webseite wird wie gewohnt geladen, während die üblichen Anzeigen nirgendwo zu sehen sind.

Wie mache ich mein PC, Laptop, Tablet oder Handy werbefrei

Time needed: 20 minutes.

Nachfolgend erkläre ich dir in 5 kurzen Schritten, wie du dein Gerät mit einem VPN, mit integrierten Werbeblocker, ausstattest, um werbefrei und sicher im Internet zu surfen.

  1. Suche dir einen passenden VPN-Dienst

    NordVPN* mit Cybersec ist hier für mich seit Jahren die 1. Wahl.

  2. Client Installation

    Lade die NordVPN* Software auf deine Geräte herunter und installiere sie.

  3. Einstellungen

    Stelle sicher, dass Cybersec bzw. der integrierte Anzeigen-Blocker eingeschaltet ist.

  4. Verbinde dich mit einem Server

    Verbinde dich mit einem VPN-Server. Entweder per Schnellwahl oder gezielt mit dem Land deiner Wünsche.

  5. Sicher und werbefrei surfen

    Nun surfst du sicher und werbefrei auf sämtlichen Webseiten. Viel Spaß dabei!

FAQ

Haben alle VPNs Werbeblocker?

In der Regel musst du kein zusätzliches Geld für eine Ad-Blocking-Software bezahlen, da sie in den Standard-VPN-Abonnements enthalten ist. Du musst also nicht dein Portemonnaie leeren, um dich vor den Risiken zu schützen, die mit Online-Werbung verbunden sind. Seriöse VPNs sind zu günstigen monatlichen Kosten erhältlich und bieten auch viele andere hilfreiche Sicherheits- und Datenschutzfunktionen, was sie zu einer idealen Wahl für diejenigen macht, die nach einer effektiven Werbeblocker-Software suchen.

Welche VPNs haben den zuverlässigsten Werbeblocker?

Ein VPN ist der richtige Weg, wenn du Werbung blockieren und deine Privatsphäre im Internet schützen willst. NordVPN* ist derzeit das beste VPN mit einem Werbeblocker. Surfshark hat ein Werbeblocker-VPN mit unbegrenzten Verbindungen.

Sind Werbeblocker gut?

Online-Anzeigen sind überall und meistens sind sie unglaublich nervig. Werbeblocker sind ideal, wenn du deine Privatsphäre online schützen willst. Mit einem Werbeblocker kannst du das Durcheinander auf Websites reduzieren und dich vor gefährlicher, mit Spyware infizierte Werbung schützen.




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.